Ma­schi­nen­raum

VOL­LE KRAFT VOR­AUS DURCH DIE TECH­NIK­WELT

Die Presse am Sonntag - - Spielzeug -

Sa­gen wir mal so: Freund D. wer­de ich mit die­ser Ko­lum­ne nicht von den Vor­zü­gen mo­to­ri­sier­ter Fort­be­we­gung über­zeu­gen kön­nen. Will ich es über­haupt? D. ist über­zeug­ter Rad­fah­rer. An sich ein sehr sym­pa­thi­scher We­sens­zug, zu­mal als Mit­be­woh­ner ei­ner Mil­lio­nen­stadt, die ein Pro­blem mit zu viel Au­to­ver­kehr hat. D. ist aber ein, hm, sehr über­zeug­ter – ich ver­knei­fe mir die ab­sichts­vol­le Zu­schrei­bung „mi­li­tan­ter“– Rad­fah­rer. Er kom­mu­ni­ziert das so nach­drück­lich wie un­ab­läs­sig. Man kann das nun als sym­pa­thisch – weil not­wen­dig – er­ach­ten, man kann (und darf es hof­fent­lich auch) ein biss­chen schrul­lig fin­den, man könn­te auch ge­nervt re­agie­ren. In Kennt­nis der pro­gres­si­ven Den­kart und lie­bens­wer­ten Per­sön­lich­keit von D. re­agie­re ich meist mit mil­de ge­stimm­ter Ge­las­sen­heit. Zu­mal ja auch ei­ni­ges an Wahr­heit in ei­ner ra­di­ka­len Sicht der Ver­kehrs­pro­ble­ma­tik steckt. Neu­lich aber bin ich rich­tig er­schro­cken. Denn D. schrieb öf­fent­lich, dem größt­mög­li­chen Face­book-Le­ser­kreis zu­ge­dacht, von der „to­ta­len Zer­stö­rung der Welt“durch ei­ne „von Adolf Hit­ler er­fun­de­ne Au­tore­li­gi­on“. Ich kann hier die gan­ze Epis­tel nur aus­zugs­wei­se wie­der­ge­ben, aber Her­stel­ler und Nut­zer von Kraft­fahr­zeu­gen wer­den als „wahn­sin­ni­ge Sek­te“be­schrie­ben, die ober­und un­ter­ir­di­sche „Wei­he­stät­ten für nutz­lo­se Kult­ob­jek­te“er­rich­te – ge­meint sind da­mit wohl Park­ga­ra­gen. Die An­hän­ger der „ble­cher­nen To­des­ma­schi­nen“wür­den nur ei­nen An­ti­chris­ten ken­nen: den Rad­fah­rer. Par­don: den „glück­li­chen, frei­en, selbst er­mäch­tig­ten, mit ge­schärf­ten Sin­nen“da­hin­ra­deln­den An­ti-Hit­ler. Sor­ry: nicht lus­tig. Selbst wenn D. nur pro­vo­ka­ti­ve The­sen al­ter­na­ti­ver Vor­den­ker – wie et­wa das Bild vom Au­to­mo­bil als „hei­li­ge Kuh“des Kul­tur­an­thro­po­lo­gen Mar­vin Har­ris – pa­ra­phra­siert, hat die Hei­lig­spre­chung ei­ner be­stimm­ten Den­kart und Grup­pe durch die Her­ab­set­zung al­ler An­ders­den­ken­den und -han­deln­den noch nie funk­tio­niert.

Par­don, Ma­schi­ne re­tour: Sie hat frei­lich im­mer funk­tio­niert. Zu­min­dest für ei­nen be­stimm­ten, historisch be­trach­tet meist kur­zen Zei­t­raum. Be­vor es zur Ex­plo­si­on kam. Es ist das Prin­zip to­ta­li­tä­rer Re­gimes, Re­li­gio­nen und Ideo­lo­gi­en. Ihr un­aus­weich­li­cher Nie­der­gang ist in der Re­gel mit Ge­walt ver­bun­den. Wohl­an: Die Welt ist im Um­bruch. Ge­ra­de auch, was un­se­ren mo­bi­len All­tag be­trifft. Ich wün­sche D. und uns, dass Ver­bren­nungs­mo­to­ren nicht durch Waf­fen­rä­der er­setzt wer­den.

Newspapers in German

Newspapers from Austria

© PressReader. All rights reserved.