In Port-au-Prince und in Wi­en

Oder: War­um Ös­ter­reich nicht mehr ganz so al­lein da­steht.

Die Presse am Sonntag - - Menschen - VON FLO­RI­AN ASAMER

der Nach­fol­ger, Joa­chim Gauck, nun nicht zu ei­ner zwei­ten Amts­zeit durch­rin­gen kön­nen. Ob­wohl ihn von Bun­des­kanz­le­rin An­ge­la Mer­kel ab­wärts al­le gern wei­ter im Amt ge­se­hen hät­ten. Wer ihm al­ler­dings jetzt nach­fol­gen soll, ist noch ziem­lich un­klar. So­viel auch zu dem in Ös­ter­reich ge­mach­ten Vor­schlag, die Volks­wahl des Prä­si­den­ten sei das Pro­blem.

Wir müs­sen al­so nicht nur wei­ter auf ein Staats­ober­haupt ver­zich­ten, son­dern wohl auch auf Sel­fies von Kim Kar­da­shi­an. Die Ame­ri­ka­ne­rin hat, nach­dem sie in Pa­ris Op­fer ei­nes Raub­über­falls ge­wor­den ist, of­fen­bar be­schlos­sen, vor­läu­fig nicht wei­ter Fo­tos von sich und ih­rem Schmuck zu ver­öf­fent­li­chen. Das Ver­bre­chen in Frank­reichs Haupt­stadt hat die Er­kennt­nis rei­fen las­sen, dass da­durch doch ge­wis­se Be­gehr­lich­kei­ten ge­weckt wer- den. Wie Kar­da­shi­an als Mar­ke oh­ne die­se Form der Prä­senz funk­tio­nie­ren soll, ist al­ler­dings noch nicht be­kannt.

Der US-Schau­spie­ler Se­an Penn, der vor ei­ni­ger Zeit ziem­lich öf­fent­lich­keits­wirk­sam von Char­li­ze The­ron ver­las­sen wur­de und sich dann als Dro­gen­ba­ron-in­ter­view­en­der Jour­na­list aus­pro­biert hat, ist wie­der li­iert. Sei­nen Ur­laub ver­bringt er zu­sam­men mit Lei­la Ge­or­ge. Die 24-Jäh­ri­ge ist die Toch­ter von Penns Kol­le­gen Vin­cent D’Ono­frio und Gre­ta Sac­chi.

Aus der Welt der Wis­sen­schaft er­reicht uns Schläf­ri­ge knapp vor Re­dak­ti­ons­schluss noch ei­ne schmei­chel­haf­te Nach­richt: Je grö­ßer das Ge­hirn, des­to mehr muss man gäh­nen. Im­mer­hin.

Newspapers in German

Newspapers from Austria

© PressReader. All rights reserved.