NY Gi­ants ge­gen LA Rams: Ame­ri­can Foot­ball in Lon­dons Rug­by-Pa­last

Die Presse am Sonntag - - Sport -

Lon©on. Das Twi­cken­ham Sta­di­um gilt im eng­li­schen Sport als Epi­zen­trum des Rug­by­sports. Doch heu­te schrei­en 75.000 Zu­schau­er nicht nur über Scrum, Kicks und Go­als, son­dern ver­lan­gen Touch­downs. Die Na­tio­nal Foot­ball Le­ague macht seit ei­nem Jahr­zehnt in Lon­don Sta­ti­on, nach 15 Spie­len in der Wem­bley-Are­na woll­te die US-Li­ga ein­mal et­was Neu­es aus­pro­bie­ren. Und so­mit be­strei­ten die NY Gi­ants und die LA Rams heu­te, 15.30 Uhr (li­ve Puls4) das ers­te Nicht-Rug­by-Spiel in Twi­cken­ham seit 107 Jah­ren.

„Twi­cken­ham ist ei­ne gran­dio­se An­la­ge“, sagt NFL-Vi­ze­prä­si­dent Mark Wal­ler, „es wird ei­ne ganz an­de­re, ei­ne neue Er­fah­rung für uns al­le. Für Li­ga, Fans und Spie­ler!“Um aber das „Hei­lig­tum der Bri­ten“auch Foot­ball-ge­recht zu ma­chen, muss­ten si­gni­fi­kan­te Ve­rän­de­run­gen vor­ge­nom­men wer­den. Die Um­klei­de­ka­bi­nen wa­ren zu klein, die Rams lo­gie­ren nun in ei­nem Fit­ness­cen­ter, die Gi­ants in der Emp­fangs­hal­le. Auch wa­ren noch To­re nö­tig, die auf ei­nem Pfos­ten ste­hen . . .

Die LA Rams sind das Heim­team, wer­den zu­min­dest ein Spiel pro Sai­son nun in Lon­don aus­tra­gen. Ob es in Twi­cken­ham bleibt? Die Rug­by-Fa­mi­lie wehrt sich, der Ver­trag läuft nur über drei Jah­re.

Newspapers in German

Newspapers from Austria

© PressReader. All rights reserved.