SMC setzt auf re­gio­na­le Prä­senz

Die Presse am Sonntag - - Eco -

Welt­markt­füh­rer: Die An­for­de­run­gen an in­dus­tri­el­le Au­to­ma­ti­sie­rung wer­den lau­fend kom­ple­xer. Um dem zu be­geg­nen, be­darf es raf­fi­nier­ter Lö­sun­gen und hoch­tech­no­lo­gi­scher Pro­duk­te.

SMC ist glo­bal füh­rend in der In­dus­trie-Au­to­ma­ti­sie­rung. Mit der Nie­der­las­sung in Kor­neu­burg na­he Wi­en lie­fert der High­tech-Kon­zern zu­kunfts­ori­en­tier­te Ent­wick­lun­gen für die hei­mi­sche In­dus­trie, die ein op­ti­ma­les Zu­sam­men­spiel von Pneu­ma­tik, Ro­bo­tik, Hy­drau­lik und Elek­tro­nik er­mög­li­chen. Re­gio­na­le Kom­pe­tenz­zen­tren in den Bun­des­län­dern si­chern ra­schen und fle­xi­blen Sup­port.

Vor­sprung durch In­no­va­ti­on

„Ein um­fas­sen­des Ver­ständ­nis der un­ter­schied­li­chen In­dus­tri­en sind das Um und Auf, um be­reits heu­te die In­no­va­tio­nen von mor­gen zu ge­stal­ten“, weiß Ro­bert An­gel, Ma­na­ging Di­rec­tor SMC CEE Group. Um die In­dus­trie-Au­to­ma­ti­sie­rung weg­be­rei­tend zu ge­stal­ten, in­ves­tiert SMC jähr­lich mehr als 138 Mil­lio­nen Eu­ro in For­schung & Ent­wick­lung. So ent­wi­ckel­te SMC un­ter an­de­rem die Mi­krop­neu­ma­tik und In­no­va­tio­nen für HochVa­ku­um-An­wen­dun­gen und hoch­re­sis­ten­te PFA/PTFE-Pro­duk­te.

Ne­ben dem breit­ge­fä­cher­ten Pro­dukt­port­fo­lio mit mehr als 700.000 Va­ri­an­ten sind kun­den­spe­zi­fi­sche High­tech-Lö­sun­gen ein Kern­be­reich. Das Spek­trum maß­ge­schnei­der­ter Mo­di­fi­ka­tio­nen und Neu­ent­wick­lun­gen reicht von der ap­pli­ka­ti­ons­spe­zi­fisch kon­fi­gu­rier­ten Ven­til­ein­heit bis zum an­schluss­fer­ti­gen Schalt­schrank und pneu­ma­ti­schen Hand­ling-Sys­tem. Da­für schöpft das Un­ter­neh­men aus ei­nem glo­ba­len Wis­sen­spool und setzt auf die SMC-In­fra­struk­tur mit fünf in­ter­na­tio­na­len For­schungs- & Ent­wick­lungs­zen­tren.

Ein eng­ma­schi­ges Ver­triebs­netz und re­gio­na­le Kom­pe­tenz­zen­tren mit Teams aus Sa­les Ex­perts und En­gi­neers ga­ran­tie­ren bes­te Be­ra­tung und Betreuung di­rekt beim Kun­den vor Ort – in ganz Ös­ter­reich. Am Stand­ort in Kor­neu­burg, der zugleich das CEE-Head­quar­ter für 14 Län­der Zen­tralund Ost­eu­ro­pas ist, bün­delt SMC die fach­li­che Kom­pe­tenz ent­lang der ge­sam­ten Wert­schöp­fungs­ket­te mit lokaler Pro­duk­ti­on, ei­nem Tech­no­lo­gy Cen­ter mit De­sign, Pro­to­typ­ing, Test­la­bo­ren und Trai­nings­cen­tern so­wie CEE-Wareh­ou­se. Re­gio­na­le Nie­der­las­sun­gen in Graz, Inns­bruck, Kla­gen­furt und Vorch­dorf ga­ran­tie­ren kur­ze We­ge und ho­he Fle­xi­bi­li­tät in den Bun­des­län­dern. Der Vor­teil für den Kun­den: Ein An­sprech­part­ner lokal vor Ort – von der Skiz­ze bis zum Ein­bau in die An­la­ge. Al­le Pro­jek­tie­rungs­ar­bei­ten, das Tes­ting und Qua­li­tät­schecks wer­den di­rekt im Kor­neu­bur­ger Tech­no­lo­gy Cen­ter rea­li­siert. Die lo­ka­le Fer­ti­gung er­mög­licht schluss­end­lich ei­ne ra­sche Um­set­zung.

„SMC Pro­duk­te und Ser­vices stel­len ex­pli­zi­te Mehr­wer­te über den ge­sam­ten Le­bens­zy­klus von In­dus­trie­an­la­gen in den Fo­kus. Be­gin­nend bei der Pla­nungs­pha­se von Ma­schi­nen über Op­ti­mie­rungs­leis­tun­gen und die Mo­der­ni­sie­rung von An­la­gen bis hin zu Be­ra­tungs­leis­tun­gen hin­sicht­lich Ma­schi­nen­si­cher­heit“, so An­gel.

Zu­kunft ge­stal­ten

Letzt­end­lich re­sul­tiert dies in ei­ner Sen­kung der Le­bens­zy­klus- und Be­triebs­kos­ten, in ge­stei­ger­ter Si­cher­heit für Mensch und Ma­schi­ne und der Schaf­fung kon­kre­ter Wett­be­werbs­vor­tei­le. Den An­for­de­run­gen an In­dus­trie 4.0 zu be­geg­nen ist für SMC ge­leb­te Pra­xis; Tech­no­lo­gi­en wer­den lau­fend wei­ter- bzw. neu ent­wi­ckelt. So ge­lingt es be-

SMC

Maß­ge­schnei­der­te Lö­sun­gen für die An­for­de­run­gen der In­dus­tri­en.

Newspapers in German

Newspapers from Austria

© PressReader. All rights reserved.