Ein rich­tungs­wei­sen­der Schla­ger im Hap­pel-Oval

24 ST­UN­DEN AK­TU­EL­LE NACH­RICH­TEN AUF Leader Sturm GrŻz könn­te der Aus­tria mit ei­nem Sieg ent­ei­len.

Die Presse am Sonntag - - Sports -

Wi­en. Sturm Graz will sich von den jüngs­ten Rück­schlä­gen nicht ir­ri­tie­ren las­sen. Nach dem Last-Mi­nu­te-2:2 ge­gen Mat­ters­burg folg­te am Na­tio­nal­fei­er­tag das Aus im ÖFB-Cup in St. Pöl­ten. Zeit zum Ana­ly­sie­ren blieb dem Ta­bel­len­füh­rer der Bun­des­li­ga aber nur we­nig. Heu­te (16.30 Uhr, li­ve in ORF eins, Sky) war­tet aus­wärts die Aus­tria. Die Wie­ner se­hen das Spiel „zum rich­ti­gen Mo­ment“kom­men.

Sie­ben Zäh­ler tren­nen die Aus­tria der­zeit vom ganz oben thro­nen­den Kon­tra­hen­ten aus Graz. „Für die Aus­tria ist es ein ex­trem wich­ti­ges Spiel. Wenn sie nicht ge­winnt, bleibt der Ab­stand groß“, sah Sturm-Trai­ner Fran­co Fo­da den Druck eher auf­sei­ten des Geg­ners. Ei­nes ist für Sturm näm­lich klar: „Wir blei­ben auf je­den Fall Ta­bel­len­füh­rer.“Sechs Punk­te be­trägt vor dem Spie­len der 13. Run­de der Ab­stand auf den Zwei­ten, Altach. Bei der Aus­tria schwimmt man im Mo­ment aber auf der Eu­pho­rie­wel­le. 3:3 in Rom, 2:0 im Der­by, dann der holp­ri­ge, aber er­folg­rei­che Cup-Auf­stieg in Ebreichs­dorf (5:4 n. V.) mit der zwei­ten Gar­ni­tur – die Fa­vo­rit­ner se­hen sich für die Par­tie be­reit. „Wir ha­ben un­se­re Haus­auf­ga­ben ge­macht und wol­len ge­gen den Ta­bel­len­füh­rer, die ak­tu­ell stärks­te Mann­schaft de­fen­siv und of­fen­siv, zei­gen, dass wir Re­spekt ha­ben, aber kei­ne Angst“, sag­te Trai­ner Thors­ten Fink. „Sechs-Punk­te-Spiel“. Der seit Sams­tag 49 Jah­re al­te Deut­sche will auf je­ne Elf ver­trau­en, die zu­letzt ge­gen Ra­pid mit 2:0 ge­siegt hat. Die an­ge­schla­ge­nen Spie­ler Ra­pha­el Holz­hau­ser (Bän­der­riss im Sprung­ge­lenk) und Pe­tar Fil­i­po­vic (Knie­ge­lenk) sol­len durch­bei­ßen. Im Tor hat in der Vor­wo­che Os­man Had­zi­kiˇc´ an­stel­le des lang­zeit­ver­letz­ten Ro­bert Al­mer über­zeugt. Die Par­tie ge­gen Sturm be­zeich­ne­te Fink als „SechsPunk­te-Spiel“. „Wenn Sturm ge­winnt, ist die Meis­ter­schaft nicht ent­schie­den. Aber wir kön­nen bis auf vier Punk­te her­an­kom­men, das wä­re in der jet­zi­gen Si­tua­ti­on enorm wich­tig.“Aus­tri­as Sport­di­rek­tor Franz Wohl­fahrt mein­te mit Blick auf die Ta­bel­le: „Ver­lie­ren soll­ten wir nicht, sonst ist der Ab­stand im Herbst schon sehr groß.“Für die Aus­tria geht es die­ser Ta­ge Schlag auf Schlag. Nach Sturm war­tet am dar­auf­fol­gen­den Don­ners­tag das Eu­ro­paLe­ague-Heim­spiel ge­gen die AS Ro­ma.

Sky (ab 18.45 Uhr) wid­met sich am Sonn­tag der Ra­pid-Kri­se, Re­de und Ant­wort ste­hen Mi­ke Büs­kens, Pe­ter Pa­cult und He­ri­bert We­ber.

Newspapers in German

Newspapers from Austria

© PressReader. All rights reserved.