Salz­burgs Sturm auf die Ta­bel­len­füh­rung

Der Ti­tel­ver­tei©iger möch­te »mit brei­ter Brust« in Graz auch im 13. Spiel un­ter Trai­ner Mar­co Ro­se wei­ter un­ge­schla­gen blei­ben.

Die Presse am Sonntag - - Sport -

GrŻz/Wi­en. Die Bun­des­li­ga fie­bert ei­nem emo­tio­na­len Spit­zen­spiel ent­ge­gen. In der 6. Run­de kommt es heu­te (16.30 Uhr, live ORF eins) zum Kräf­te­mes­sen zwi­schen Sturm und Salz­burg. Die Stei­rer wür­den nach ih­rem Traum­start gern Ta­bel­len­füh­rung und wei­ße Wes­te be­hal­ten, doch der eben­falls un­be­sieg­te Li­ga­krö­sus reist mit dem Selbst­ver­trau­en der fi­xier­ten Eu­ro­paLe­ague-Grup­pen­pha­se nach Graz. Sturm hat es sich auf dem Platz an der Son­ne be­quem ge­macht. „Salz­burg hat viel Qua­li­tät und in­di­vi­du­el­le Klas­se. Un­ser Ziel ist es aber, die Ta­bel­len­füh­rung zu ver­tei­di­gen“, sagt Sturm-Trai­ner Fran­co Fo­da. Ei­nen merk­ba­ren Salz­bur­ger Kräf­te­ver­schleiß nach dem er­folg­rei­chen Auf­tritt am Don­ners­tag in der Eu­ro­pa Le­ague er­war­te­te Sturms Lang­zeit­trai­ner nicht. „Wenn man gut re­ge­ne­riert, sind drei Spie­le in der Wo­che kein Pro­blem. Salz­burg hat­te ein Heim­spiel, kei­ne Rei­se­stra­pa­zen, sie wer­den ganz nor­mal frisch sein“, be­ton­te Fo­da und ver­wies auf Salz­burgs Of­fen­siv­stär­ke. „Salz­burg hat nicht vie­le Schwä­chen, aber es gilt die we­ni­gen, die sie ha­ben, aus­zu­nut­zen.“

Salz­burg ist un­ter Trai­ner Mar­co Ro­se in zwölf Pflicht­spie­len noch un­ge­schla­gen und hielt bis­her als ein­zi­ges Team mit den Gra­zern Schritt. Mit ei­nem Sieg wür­den die Salz­bur­ger an Sturm vor­bei­zie­hen. „Wir wol­len uns die Ta­bel­len­füh­rung ho­len“, hat­te Salz­burgs stei­ri­scher Youngs­ter Han­nes Wolf be­reits nach dem Sieg in der Eu­ro­pa Le­ague ge­meint. „Wir kön­nen mit brei­ter Brust dort­hin fah­ren, wis­sen aber schon, dass das in Graz ei­ne Auf­ga­be wird“, sag­te sein Trai­ner. „Wir wer­den al­les ge­ben müs­sen.“

Die Bi­lanz spricht ge­gen die Stei­rer, die von den jüngs­ten 32 Bun­des­li­gaDu­el­len nur fünf ge­wan­nen, 17 Mal sieg­ten die Bul­len. Al­ler­dings tat sich Salz­burg in Graz sel­ten leicht, ge­wann nur zwei der jüngs­ten fünf Ver­glei­che. Ro­se zeig­te Re­spekt vor Sturm: „Sie sind zu Recht dort, wo sie im Mo­ment ste­hen. Sie ver­tei­di­gen sehr gut und flei­ßig, ha­ben aber auch ei­ni­ge gu­te Fuß­bal­ler in ih­ren Rei­hen.“Ge­ne­rell re­gier­ten auf den Pres­se­kon­fe­ren­zen bei­der Teams am Frei­tag aber die lei­sen Tö­ne. „Wir müs­sen in je­dem Spiel an un­se­re Gren­zen ge­hen und stets von uns über­zeugt sein“, mein­te Fo­da, wäh­rend Ro­se auch im der­zei­ti­gen Er­folgs­lauf Be­schei­den­heit pries: „Es ist ge­ra­de ein gu­ter Mo­ment, um zu er­ken­nen, dass De­mut ein wich­ti­ger Fak­tor ist, um er­folg­reich zu blei­ben. Wir müs­sen fo­kus­siert und im Kopf klar blei­ben.“ KrŻf­tŻkt. Die Aus­tria rafft sich im heu­ti­gen Aus­wärts­spiel ge­gen die Ad­mi­ra zu ei­nem fi­na­len Kraft­akt vor der Län­der­spiel­pau­se auf. Vor dem zehn­ten Pflicht­spiel bin­nen 36 Ta­gen lei­den die Vio­let­ten an den Fol­gen von Dop­pel­be­las­tung, zahl­rei­chen Ab­gän­gen so­wie ver­let­zungs­be­ding­ten Aus­fäl­len – und ha­ben den­noch drei Punk­te im Vi­sier. Hei­ko Wes­ter­mann: „Wir wol­len un­be­dingt noch ein gu­tes Er­geb­nis schaf­fen. Aber dann sind wir froh, dass es die Pau­se gibt.“

Newspapers in German

Newspapers from Austria

© PressReader. All rights reserved.