Flug MH 17: Denk­mal für die Op­fer ent­hüllt

Nie­der­lan­de muss bis 2018 auf die Na­men der mut­maß­li­chen Tä­ter war­ten.

Die Presse - - AUSLAND - Von un­se­rem Kor­re­spon­den­ten HEL­MUT HET­ZEL

Den Haag. Im Bei­sein des nie­der­län­di­schen Kö­nigs­paa­res wur­de am drit­ten Jah­res­tag des Ab­schus­ses des Flugs MH 17 der Ma­lay­sia Air­lines ein Denk­mal in Ams­ter­dam ent­hüllt. Die Bo­eing 777, die am 17. Ju­li 2014 mit 298 Men­schen an Bord in Ams­ter­dam Rich­tung Kua­la Lum­pur star­te­te, wur­de über der Ost­ukrai­ne ab­ge­schos­sen. Nie­mand über­leb­te.

Nach den bis­her vor­lie­gen­den In­for­ma­tio­nen wur­de die Ma­schi­ne höchst­wahr­schein­lich durch ei­ne Luft­ab­wehr­ra­ke­te ei­nes rus­si­schen Buk-Ra­ke­ten­ab­wehr­sys­tems ge­trof­fen. Die Nie­der­lan­de wol­len die Ver­ant­wort­li­chen vor Ge­richt brin­gen, wie Mi­nis­ter­prä­si­dent Mark Rut­te in ei­nem Brief an das Haa­ger Par­la­ment mit­teil­te.

Al­ler­dings müs­sen die Be­hör­den noch war­ten, denn die Na­men der Ver­däch­ti­gen sol­len spä­tes­tens An­fang 2018 ent­hüllt wer­den. Es schei­nen aber rus­si­sche Mi­li­tärs oder ehe­ma­li­ge rus­si­sche Sol­da­ten ge­we­sen zu sein, weil nur sie das Wis­sen hat­ten, wie die Buk-Ra­ke­ten­sys­te­me zu be­die­nen sind. Die Ra­ke­ten sol­len der 53. Rus­si­schen Flug­ab­wehrbri­ga­de ge­hö­ren.

298 Bäu­me für die Op­fer

Un­ter den Op­fern des Flu­ges MH 17 wa­ren 198 Nie­der­län­der so­wie Bür­ger aus Bel­gi­en, Ma­lay­sia, Deutsch­land, Groß­bri­tan­ni­en, den Phil­ip­pi­nen, Aus­tra­li­en, Ka­na­da und der Ukrai­ne. Das Denk­mal wur­de von dem nie­der­län­di­schen Künst­ler Ro­nald A. West­er­hu­is ge­stal­tet. Es ist ei­ne stäh­ler­ne Mau­er, vier Me­ter hoch und 16 Me­ter lang.

„Stahl ist für mich ein Sym­bol der Trau­er. Wenn es reg­net, läuft von der Stahl­wand das Was­ser her­un­ter, als ob sie wei­ne. Au­ßer­dem wird der Stahl ros­ten. Das sym­bo­li­siert die Ver­gäng­lich­keit“, so der Künst­ler. Um das Denk­mal her­um wur­den 298 Bäu­me ge­pflanzt, ei­ner für je­den To­ten.

Newspapers in German

Newspapers from Austria

© PressReader. All rights reserved.