Das Krib­beln vor dem gro­ßen Auf­tritt

Frau­en-EM. Ös­ter­reich star­tet heu­te ge­gen die Schweiz in die ers­te End­run­de. Die Spie­le­rin­nen ge­nie­ßen das EM-Flair und se­hen sich für das Du­ell mit dem WM-Ach­tel­fi­na­lis­ten ge­rüs­tet. Der Ein­satz von Vik­to­ria Schna­der­beck wa­ckelt.

Die Presse - - SPORT - Aus Wa­ge­nin­gen be­rich­tet SENTA WINTNER

Wa­ge­nin­gen. 302 Ta­ge sind seit dem Ju­bel über die erst­mals ge­schaff­te Qua­li­fi­ka­ti­on für ei­ne End­run­de ver­gan­gen, heu­te (18 Uhr, live, ORF eins) be­ginnt für Ös­ter­reichs Frau­en-Na­tio­nal­mann­schaft in Deven­ter mit dem Auf­takt­spiel ge­gen die Schweiz das EM-Aben­teu­er. „Die­ses be­son­de­re Ge­fühl ist de­fi­ni­tiv da. Wenn man ei­ne ru­hi­ge Mi­nu­te hat und nach­denkt, kommt das Krib­beln“, be­rich­tet Sarah Pun­ti­gam, die beim Mann­schafts­aus­flug nach Ut­recht das EM-Flair ge­nos­sen hat. „Man merkt die gu­te Stim­mung, die Leu­te schau­en und su­chen das Ge­spräch.“

Die Vor­be­rei­tung beim Pre­mie­ren­tur­nier ab­sol­viert das ÖFBTeam in der Uni­ver­si­täts­stadt Wa­ge­nin­gen. Wer der schma­len Stra­ße am Stadt­rand in den Wald hin­ein folgt, steht ir­gend­wann vor den To­ren des „Wa­ge­ningse Berg“. Es ist ein Fuß­ball­sta­di­on des Kon- trasts, der Ra­sen er­strahlt in sat­tem Grün eng­li­scher Per­fek­ti­on, die ver­fal­len­den Tri­bü­nen er­in­nern an die Glanz­zei­ten, als der zwei­ma­li­ge nie­der­län­di­sche Cup­sie­ger FC Wa­ge­nin­gen zahl­rei­che Zu­schau­er hier­her lock­te. 25 Jah­re nach der Auf­lö­sung des Klubs sor­gen nun die ÖFB-Frau­en ab­seits der wö­chent­li­chen Le­gen­den­tref­fen für re­gen Be­trieb. „Wir füh­len uns sehr wohl, die Be­din­gun­gen sind top“, sagt Li­sa Ma­kas.

Mit ei­nem Spiel ge­gen die Schweiz be­gann 1990 auch die of­fi­zi­el­le Län­der­spiel­ge­schich­te der ÖFB-Frau­en, da­mals setz­te es ei­ne 1:5-Nie­der­la­ge. Das ins­ge­samt neun­te Du­ell mit den Eid­ge­nos­sin­nen (ein Sieg, sechs Nie­der­la­gen) soll frei­lich er­folg­rei­cher aus­fal­len. „Wir müs­sen al­les ge­ben und tak­tisch dis­zi­pli­niert wie ge­gen Dä­ne­mark auf­tre­ten“, er­in­nert Ma­kas an den letz­ten 4:2-Test­sieg. Als Num­mer 17 der Welt liegt die von der Deut­schen Mar­ti­na Voss-Teck­len­burg trai­nier­te Aus­wahl vor Ös­ter- reich (24.) und hat zwar eben­falls kei­ne EM-Er­fah­rung, aber be­reits ein WM-Ach­tel­fi­na­le aus dem Jahr 2015 vor­zu­wei­sen. Das ÖFB-Re­zept ge­gen die Schwei­zer Star­spie­le­rin Ra­mo­na Bach­mann von Chel­sea: „Gut be­ar­bei­ten, früh stö­ren.“

Zit­tern mit der Ka­pi­tä­nin

Ein gro­ßes Fra­ge­zei­chen steht wei­ter hin­ter dem Ein­satz von Ka­pi­tä­nin Vik­to­ria Schna­der­beck. Die Ab­wehr­che­fin la­bo­riert an ei­nem Kno­chen­mark­sö­dem im lin­ken Knie, hat sich im Vor­feld so­gar in Deutsch­land be­han­deln las­sen und am Sonn­tag­nach­mit­tag erst­mals wie­der mit der Mann­schaft trai­niert. Ob es sich für die EMAuf­takt­par­tie aus­geht, wird sich kurz­fris­tig ent­schei­den.

„Na­tür­lich fie­bert und lei­det man mit, sie ist ein wich­ti­ger Be­stand­teil der Mann­schaft“, sagt Ma­kas, die selbst im Früh­jahr ihr Come­back nach zwei Kreuz­band­ris­sen ge­ge­ben hat. „Aber wenn es nicht geht, gibt es an­de­re Spie­le- rin­nen.“Auch Pun­ti­gam fühlt mit der Kol­le­gin, sie und Schna­der­beck ken­nen sich seit Kind­heits­ta­gen. „Ich wün­sche mir, dass sie es schafft und uns als Ka­pi­tä­nin aufs Feld füh­ren kann“, sagt die Stei­re­rin. An­dern­falls stün­de Vir­gi­nia Kirch­ber­ger pa­rat, Ma­kas’ Klub­kol­le­gin bei Duis­burg ist schon ge­gen Dä­ne­mark in der In­nen­ver­tei­di­gung ein­ge­sprun­gen.

Das Ad­ler­horst-Sta­di­on in Deven­ter ken­nen die Ös­ter­rei­che­rin­nen vom Freund­schafts­spiel ge­gen EM-Gast­ge­ber Nie­der­lan­de Mit­te Ju­ni. 4500 Zu­schau­er wer­den in der Heim­stät­te der Go Ahead Eagles er­war­tet, die fa­mi­liä­re Un­ter­stüt­zung bei der End­run­de führt Pun­ti­gam mit ei­nem bis zu 18-köp­fi­gen „Fan­club“an. Im Quar­tier feilt die 24-Jäh­ri­ge der­weil un­ter An­lei­tung von Team­kol­le­gin Ma­ri­na Ge­or­gie­va an „I am from Aus­tria“auf dem Kla­vier. Ob sie so schnell lernt oder auf ei­ne län­ge­re Zeit bis zur Abrei­se setzt? Pun­ti­gam: „Ich hof­fe Zwei­te­res.“

Newspapers in German

Newspapers from Austria

© PressReader. All rights reserved.