Po­li­zei­schü­ler und Jus­tiz­wa­che­be­am­te be­kom­men mehr Geld

Durch die Richt­li­ni­en­än­de­rung wer­den die Be­zü­ge um 340 Eu­ro an­ge­ho­ben.

Die Presse - - WIEN -

Wi­en. Po­li­zei­schü­ler und Jus­tiz­wa­che­be­am­te in Aus­bil­dung be­kom­men ab 1. De­zem­ber mehr Geld. Be­am­ten-Staats­se­kre­tä­rin Mu­na Duz­dar (SPÖ) gibt da­zu ei­ne neue „Son­der­ver­trags­richt­li­nie“her­aus, mit der die Ge­häl­ter an­ge­ho­ben wer­den. Duz­dar will da­mit mehr Per­so­nen in die­sen Be­rei­chen lu­krie­ren, um die Plan­stel­len be­set­zen zu kön­nen.

Der­zeit be­kom­men Po­li­zei­schü­ler im ers­ten Jahr 1255 Eu­ro und im zwei­ten Jahr durch­schnitt­lich 1658 Eu­ro brut­to pro Mo­nat. Durch die Än­de­rung der Richt­li­nie wer­den die Be­zü­ge um 340 Eu­ro pro Mo­nat an­ge­ho­ben.

Die­sel­be Maß­nah­me gibt es par­al­lel auch bei der Jus­tiz­wa­che. Wäh­rend der ein­jäh­ri­gen Gr­und­aus­bil­dung wer­den hier die Be­zü­ge von der­zeit 1255 auf eben­falls rund 2000 Eu­ro in­klu­si­ve Zu­la­gen er­höht. Das be­trifft rund 2000 Aspi­ran­ten bei der Po­li­zei und et­wa 110 Neu­auf­nah­men pro Jahr bei der Jus­tiz­wa­che. Die Kos­ten be­lau­fen sich auf rund 9,5 Mil­lio­nen Eu­ro bei der Po­li­zei und auf zu­sätz­lich rund 500.000 Eu­ro bei der Jus­tiz­wa­che – ins­ge­samt da­mit auf et­wa zehn Mil­lio­nen Eu­ro.

In­nen­mi­nis­ter Wolf­gang So­bot­ka (ÖVP) und Jus­tiz­mi­nis­ter Wolf­gang Brand­stet­ter (ÖVP) be­grüß­ten den Schritt. (APA)

Newspapers in German

Newspapers from Austria

© PressReader. All rights reserved.