Broad­com: 100 Mrd. Dol­lar für Qual­comm-Über­nah­me

Qual­comm-Über­nah­me kommt auf Schie­ne.

Die Presse - - FINANZEN -

Der Chip­her­stel­ler Broad­com hat sich den Groß­teil der Fi­nan­zie­rung für ei­ne mög­li­che Über­nah­me des Mit­be­wer­bers Qual­comm ge­si­chert. Ein Ban­ken­kon­sor­ti­um, zu dem auch die Deut­sche Bank ge­hört, ha­be sich zur Be­reit­stel­lung von Kre­dit­li­ni­en von 100 Mrd. US-Dol­lar (81,48 Mrd. Eu­ro) be­reit er­klärt, be­rich­tet das „Wall Street Jour­nal“(„WSJ“).

Ins­ge­samt ha­be Broad­com zwölf Ban­ken ver­sam­melt. Zu­dem wol­len mit KKR und CVC Ca­pi­tal Part­ners zwei wei­te­re Be­tei­li­gungs­ge­sell­schaf­ten bei dem De­al mit­mi­schen. Sie wol­len mit Sil­ver La­ke, das den ge­plan­ten Qual­comm-Kauf schon län­ger un­ter­stützt, sechs Mrd. Dol­lar in Form wan­del­ba­rer Schul­den bei­steu­ern. Broad­com hat sei­ne Of­fer­te jüngst auf 146 Mrd. Dol­lar in­klu­si­ve Schul­den er­höht. Doch das um­wor­be­ne Un­ter­neh­men hält den Preis für zu nied­rig. Laut „WSJ“sind wei­te­re Ver­hand­lun­gen ge­plant. Broad­com war für ei­ne Stel­lung­nah­me zu­nächst nicht zu er­rei­chen. Wie teu­er die Über­nah­me ge­nau wird, hängt auch da­von ab, ob die von Qual­comm ge­plan­te Über­nah­me von NXP klappt.

Qual­comm hat­te die ge­plan­te Über­nah­me 2016 an­ge­kün­digt und 47 Mrd. Dol­lar an­ge­bo­ten. Doch bis­her ist das In­ter­es­se der NXPAk­tio­nä­re ge­ring, so­dass Qual­comm die An­ge­bots­frist bis 23. Fe­bru­ar ver­län­gert hat. (ag./red.)

Newspapers in German

Newspapers from Austria

© PressReader. All rights reserved.