Fa­vo­ri­ten: 11.072 Kurz­park-Stra­fen

Heute - Wien Ausgabe - - Wien Heute - von Claus Kramsl

Seit 4. Sep­tem­ber ist Fa­vo­ri­ten Kurz­park­zo­ne. In al­len Köp­fen ist das aber noch nicht an­ge­kom­men: 11.072 Park­stra­fen wur­den bis­her ver­hängt. Und: Vie­le wür­den ins an­gren­zen­de Sim­me­ring. Kei­nen fa­den Herbst hat­ten bis­her die 120 Kon­troll­or­ga­ne des neu­en Stütz­punkts der Park­raum­über­wa­chung in der La­xen­bur­ger Stra­ße 36 (Fa­vo­ri­ten): Seit 4. Sep­tem­ber zähl­ten die Park­she­riffs in Fa­vo­ri­ten 11.072 Kurz­park­zo­nen-Über­tre­tun­gen. Da­bei wur­de die ers­ten drei Ta­ge gar nicht ge­straft, son­dern nur in­for­miert. Im Au­gust er­wisch­ten die Park­raum-Kon­trol­lo­re im 10. Be­zirk 2.527 Kurz­park­zo­nen­Sün­der, denn be­reits vor dem 4. Sep­tem­ber wa­ren ein­zel­ne Stra­ßen­zü­ge „blaue Zo­ne“. Ge­sun­ken ist hin­ge­gen die Zahl der Stra­fen für Falsch­par­ken im „ru­hen­den Ver­kehr“(Ver­par­kung von Ein­fahr­ten, Par­ken am Geh­steig, etc.): Wur- den hier im Au­gust – trotz Fe­ri­en­zeit – noch 1.627 Stra­fen aus­ge­stellt, wa­ren es im Sep­tem­ber nur noch 1.039. „Die Leu­te ach­ten we­gen der Kurz­park­zo­ne jetzt ge­nau­er dar­auf, wo sie ste­hen, weil sie wis­sen, dass ri­go­ros kon­trol­liert wird“, er­klärt Oberst­leut­nant Christine Krenn, in­te­ri­mis­ti­sche Lei­te­rin der Wie­ner Park­raum­über­wa­cher, ge­gen­über „Heu­te“. Bis­lang sei es zu kei­nen Über­grif­fen auf Park­she­riffs ge­kom­men, auch die Ver­bal-At­ta­cken hiel­ten sich im Rah­men. „Die Rück­mel­dun­gen sind po­si­tiv. Die meis­ten freu­en sich, dass sie nach der Ar­beit ei­nen Park­platz fin­den“, so Krenn. Vie­le wür­den aber auch nach Sim­me­ring aus­wei­chen. Es ge­be „re­la­tiv vie­le Park­pi­ckerl-Ver­wei­ge­rer.“

Das kos­tet 36 €: 11.072 Kurz­park-Sün­der wur­den seit 4. Sep­tem­ber in Fa­vo­ri­ten ge­straft.

Newspapers in German

Newspapers from Austria

© PressReader. All rights reserved.