Lan­des­fir­men: „Al­les, was sinn­voll ist, zen­tra­li­sie­ren“

Nach Rech­nungs­hof-Kri­tik: Lan­des­be­tei­li­gungs-Chef Isep spricht sich ge­gen wei­te­re Ein­glie­de­run­gen aus.

Kleine Zeitung Kaernten - - Wirtschaft - U. Som­mers­gu­ter

Die Kri­tik des Lan­des­rech­nungs­ho­fes LRH) am groß­zü­gi­gen Um­gang mit (Steu­er-) Geld in Lan­des­fir­men führ­te zu ei­ner Viel­zahl an Re­ak­tio­nen. FPÖ-Klub­chef Chris­ti­an Ley­routz spricht von Geld­ver­schwen­dung und Re­form­still­stand im Land, Kon­troll­aus­schuss-Vor­sit­zen­de Isa­bel­la Theu­er­mann (Team Kärn­ten) ver­langt, „das Pa­ra­dies der Lan­des­ge­sell­schaf­ten mit üp­pigs­ten Ma­na­ger­ge­häl­tern ra­di­kal zu­rück­zu­fah­ren“. Sie for­dert ra­sche Re­form­schrit­te.

Die Drei­er­ko­ali­ti­on ver­weist auf „Auf­räum­ar­bei­ten“und be­reits voll­zo­ge­ne Schrit­te. So sei die Ein­glie­de­rung der LIG per 1. 1. 2018 fix, er­klärt LH-Stv. Ga­by Schau­nig (SPÖ). Gil­bert Isep, Vor­sit­zen­der des Auf­sichts­ra­tes der Lan­des­be­tei­li­gungs­ge­sell­schaft, hält die Ge­sell­schaf­ten für ef­fi­zi­ent und trans­pa­rent. 20 Köp­fe sei­en im Be­reich der Lan­des­hol­ding schon ein­ge­spart wor­den. Von Ein­glie­de­run­gen ins Land hält Isep auf­grund un­ter­schied­li­cher Ge­sell­schaf­ter we­nig, sehr wohl aber da­von, „über­all dort Auf­ga­ben zu zen­tra­li­sie­ren, wo es sinn­voll ist“. Ex­ter­ne Rechts­kos­ten von 1,4 Mil­lio­nen in drei Jah­ren „klin­gen viel“, aber „wir ha­ben viel Schutt und Bau­stel­len über­nom­men.“Al­le Vor­wür­fe des LRH wür­den jetzt „be­ar­bei­tet“, so Isep,

Newspapers in German

Newspapers from Austria

© PressReader. All rights reserved.