Ei­ne Kün­di­gung im Bil­dungs­haus als Auf­re­ger

Kleine Zeitung Kaernten - - Kärnten -

In ka­tho­li­schen Krei­sen, aber auch un­ter Ex­per­ten und Re­fe­ren­ten herrscht Auf­re­gung, seit be­kannt wur­de, dass Mar­tin Pan­del, Bil­dungs­re­fe­rent im Bil­dungs­haus So­da­li­tas in Tai­n­ach, mit 31. De­zem­ber die­ses Jah­res von sei­nem Vor­ge­setz­ten Rektor Jo­zˇe Kopeinig ge­kün­digt wur­de. Was gar nicht zum Image des ka­tho­li­schen Bil­dungs­hau­ses passt, das auf Dia­log setzt: Die Cau­sa liegt jetzt beim Ar­beits­ge­richt. Pan­del ist 59 Jah­re alt. Sechs Ar­beits­jah­re feh­len ihm noch bis zur Pen­sio­nie­rung. Im Ju­ni nächs­ten Jah­res hät­te er sein 40-Jahr-Di­enst­ju­bi­lä­um ge­fei­ert.

War­um die Kün­di­gung? Pan­del kann kei­nen „rich­ti­gen Grund da­für nen­nen“und ver­weist auf sei­nen Schwer­punkt, die po­li­ti­schen Bil­dungs­an­ge­bo­te mit hoch­ran­gi­gen Re­fe­ren­ten und spe­zi­fi­schen Ta­gun­gen zu Min­der­hei­ten­rech­ten, De­mo­kra­tie, Ver­fas­sungs­re­form

Ge­schicht­li­chem. „Das ist wohl nicht mehr ge­wünscht“, meint er und rät­selt über „Neid“. Der ehe­ma­li­ge Bun­des­prä­si­dent Heinz Fi­scher, des­sen slo­we­ni­scher Amts­kol­le­ge Da­ni­lo

Türk, die Ver­fas­sungs­ge­richts­hof-Prä­si­den­ten Lud­wig Ada­mo­vic und Ger­hart Holzin­ger, His­to­ri­ker und Po­li­to­lo­gen, Alt-Po­li­ti­ker wie Er­hard Bu­sek und Hein­rich Neis­ser wa­ren da. Am 6. Ok­to­ber fin­det die Ta­gung „Al­te und neue Min­der­hei­ten: In­te­gra­ti­on, Recht und Po­li­tik“mit in­ter­na­tio­na­len Ex­per­ten statt. Für sei­ne Ar­beit wur­de Pan­del mehr­fach mit ho­hen Aus­zeich­nun­gen (Re­pu­blik, Land und Kir­che) ge­wür­digt.

Jo­zˇe Kopeinig lobt zwar: „Die po­li­ti­schen Ver­an­stal­tun­gen hat Pan­del gut ge­macht. Doch mei­ne Mah­nun­gen, dass das nur Tei­le un­se­rer Ver­an­stal­tun­gen sein kön­nen, nicht aber al­les, hat er nicht be­rück­sich­tigt.“Brü­che in der Kom­mu­ni­ka­ti­on, feh­len­des Ver­trau­en hät­ten zur Kün­di­gung ge­führt. Wo­bei Pan­del auf Fort­set­zung sei­ner Ar­beit im Bil­dungs­haus hofft, wenn Kopeinig (76) in Pen­si­on geht. Kopeinig hin­ge­gen war für Pan­del auf Job­suo­der

che und wur­de beim Rat der Slo­we­nen fündig. Dort ver­ab­schie­det sich mit 1. Sep­tem­ber Nan­ti Olip (60) nach sie­ben Jah­ren als ge­schäfts­füh­ren­der Ob­mann an der Sei­te von Ob­mann Va­len­tin Inz­ko. Olip, der aus­ge­bil­de­ter Re­li­gi­ons­leh­rer ist, wird Fa­ch­in­spek­tor für den ka­tho­li­schen Re­li­gi­ons­un­ter­richt im Min­der­hei­ten-Schul­we­sen. Er be­stä­tigt, dass es das Jo­b­an­ge­bot an Pan­del gibt, Bil­dungs­re­fe­rent beim Rat zu wer­den. Gro­ße The­men wie Ort­s­ta­feln, neue Ver­fas­sung sei­en ab­ge­ar­bei­tet, jetzt ge­he es dar­um, „die nächs­te Ge­ne­ra­ti­on als Ver­ant­wor­tungs­trä­ger her­an­zu­bil­den. Da­für wä­re Pan­del bes­tens ge­eig­net.“

PEUTZ

Mar­tin Pan­del hofft auf Fort­set­zung

Newspapers in German

Newspapers from Austria

© PressReader. All rights reserved.