Tra­gö­die um Va­ter und

Blut­tat in Ein­fa­mi­li­en­haus in Fer­lach. 23-Jäh­ri­ger soll sei­nen Va­ter (53) er­schos­sen und sich dann selbst ge­rich­tet ha­ben. Das Mo­tiv ist noch un­klar.

Kleine Zeitung Steiermark - - | ÖSTERREICH - CLAU­DIA BEER- ODEBRECHT

Ru­het in Frie­den, lie­be Nach­barn“schrieb ein User auf Face­book. Auch an­de­re Men­schen ha­ben ih­re Trau­er in den so­zia­len Me­di­en aus­ge­drückt. Schock und Fas­sungs­lo­sig­keit herrsch­ten Don­ners­tag­früh auch am Tat­ort in Fer­lach. „Da feh­len ei­nem die Wor­te“, sag­te ei­ne Frau. „An­ge­neh­me Men­schen“, hör­te man im­mer wie­der. Nie­mand will und kann sich hier vor­stel­len, was sich im Ein­fa­mi­li­en­haus tat­säch­lich ab­ge­spielt ha­ben könn­te.

Nach­barn hör­ten am Di­ens­tag dump­fe Ge­räu­sche, die aus dem Haus dran­gen, konn­ten sich aber kei­nen Reim dar­auf ma­chen. Nach­dem am Mitt­woch den gan­zen Tag über die Ter­ras­sen­tü­re of­fen ge­stan­den hat­te und nie je­mand zu se­hen ge­we­sen war, gin­gen Nach­barn ge­gen 22 Uhr nach­se­hen – und mach­ten ei­ne schreck­li­che Ent­de­ckung. Sie fan­den den 53-jäh­ri­gen Haus­be­sit­zer am Bo­den des Stie­gen­hau­ses lie­gend. Er war be­reits tot. So­fort schlug man Alarm. Die ein­tref­fen­de Po­li­zei fand dann im ers­ten Stock des Hau­ses auch ei­nen zwei­ten To­ten, den 23-jäh­ri­gen Sohn. Noch in der Nacht wur­de die Spu­ren­si­che­rung vor­ge­nom­men. „Bei­de To­ten wei­sen Schuss­ver­let­zun­gen auf “, sagt Gott­lieb Türk, Lei­ter des Lan­des­kri­mi­nal­am­tes. Ei­ne Faust­feu­er­waf­fe wur­de si­cher­ge­stellt. Der 53-Jäh­ri­ge ist Jä­ger ge­we­sen.

Die Po­li­zei geht von Mord und

Newspapers in German

Newspapers from Austria

© PressReader. All rights reserved.