Flücht­lin­ge: Neue Platt­form

Kleine Zeitung Steiermark - - GRAZ - MICHAEL SARIA

Es dürf­te die ei­ne oder an­de­re Fra­ge und viel­leicht auch noch ei­ne wei­te­re auf ihn ein­pras­seln: Kurt Kal­cher, Flücht­lings­ko­or­di­na­tor des Lan­des Stei­er­mark, steht ja heu­te im Rat­haus den Gra­zer Stadt­re­gie­rern Re­de und Ant­wort.

Gleich­sam zum Auf­wär­men fand ges­tern im Rat­haus Teil eins zum The­ma „Ko­or­di­na­ti­on in Flücht­lings- und Asyl­fra­gen“statt. Da­zu hat­te Bür­ger­meis­ter Sieg­fried Nagl ge­la­den. NaglSpre­cher Tho­mas Ra­ja­ko­vics zu­min­dest zog an­schlie­ßend ei­ne po­si­ti­ve Bi­lanz in Sa­chen Ab­stim­mung und In­for­ma­ti­on – ver­heim­lich­te aber nicht, dass man da schon ein paar Bit­ten ans Land ha­be. Et­wa je­ne, bei ge­plan­ten Stand­or­ten für Flücht­lings­quar­tie­re so­wie bei an­er­kann­ten Asyl­wer­bern, die vor­erst blei­ben dür­fen, um­fas­sen­der in­for­miert zu wer­den.

Ei­ne span­nen­de, von Pri­va­ten ge­tra­ge­ne Initia­ti­ve stell­te beim gest­ri­gen run­den Tisch Stadt­rat Kurt Ho­hen­sin­ner vor: Un­ter­neh­mer, Ver­tre­ter der Hoch­schu­len und die Stadt Graz sol­len ei­ne Platt­form bil­den, um min­der­jäh­ri­gen und jun­gen er­wach­se­nen Flücht­lin­gen bei der In­te­gra­ti­on zu hel­fen – beim Er­werb der deut­schen Spra­che ge­nau­so wie beim Sam­meln von Er­fah­run­gen in un­se­rer Ar­beits­welt.

Hin­ter die­ser Idee steht die Fir­ma Aus­tin/BFP mit Sitz in Graz. Die­se ist haupt­be­ruf­lich auf Be­ra­tun­gen in Sa­chen Ver­mö­gen und Stra­te­gie spe­zia­li­siert – eh­ren­amt­lich will man sich nun eben auch für Flücht­lin­ge en­ga­gie­ren. „Wir wol­len schlicht­weg hel­fen und un­ser Netz­werk nüt­zen“, be­to­nen Pe­ter Pilz und Her­bert Pock.

Newspapers in German

Newspapers from Austria

© PressReader. All rights reserved.