Ein from­mer Wunsch

Wer ein Tes­ta­ment ver­fasst, hat das Recht, sei­nen ein­ge­setz­ten Er­ben Be­din­gun­gen zu stel­len. Über die „Ein­schrän­kung des Letz­ten Wil­lens“und die Hür­den in der Pra­xis.

Kleine Zeitung Steiermark - - MEIN ZUHAUSE -

oder sit­ten­wid­rig sind. „Dar­un­ter fällt auch die Be­din­gung, ei­ne be­stimm­te Per­son nicht oder über­haupt nie hei­ra­ten zu dür­fen“, be­tont Da­vis. „Wird hin­ge­gen ei­ne recht­mä­ßi­ge Be­din­gung nicht er­füllt, ver­wirkt man das Recht auf das Er­be.“ Haus in Kla­gen­furt, wenn er sich um mein Gr­ab küm­mert.“In die­sem Fall kön­ne bei Ver­nach­läs­si­gung des Gr­a­bes auf Er­fül­lung der Auf­la­ge ge­klagt wer­den. „Un­ter­bleibt die Pfle­ge aus al­lei­ni­gem Ver­schul­den von Tho­mas, so ist im Zwei­fels­fall von ei­ner Be­din­gung aus­zu­ge­hen und es kann von den ge­setz­li­chen Er­ben auf die Her­aus­ga­be des Er­bes ge­klagt wer­den“, heißt es beim VKI. soll­ten die recht­li­chen De­tails ab­ge­klärt wer­den Grund­sätz­lich gilt: Ent­erbt wer­den kön­nen nur Pflicht­teils­be­rech­tig­te. Für an­de­re Per­so­nen gilt: Wer­den sie nicht im Tes­ta­ment be­dacht, ha­ben sie auch kei­ne An­sprü­che. Für die En­ter­bung gibt es im Ge­setz genau de­fi­nier­te Grün­de. Dass je­mand zu sei­nem Kind nie Kon­takt hat­te, fällt nicht in die­se Ka­te­go­rie. „Es ist aber ein zu­läs­si­ger Grund für die Hal­bie­rung des Pflicht­teils“, lau­tet die Rechts­aus­kunft.

De­tails zum The­ma bie­tet der neue „Kon­su­ment“-Rat­ge­ber „Er­ben oh­ne Streit“, 19,90 Eu­ro.

Da­mit sich der Letz­te Wil­le auch er­füllt,

Newspapers in German

Newspapers from Austria

© PressReader. All rights reserved.