Wenn die ei­ge­ne Schwes­ter Träu­me ver­hin­dern kann

Se­re­na Wil­li­ams greift bei den US Open nach dem Grand Slam, da­für muss sie Schwes­ter Ve­nus schla­gen.

Kleine Zeitung Steiermark - - SPORT - US OPEN

NEW YORK. Ge­träumt da­von ha­ben vie­le Ten­nis­stars, ge­schafft ha­ben es die we­nigs­ten. Die Re­de ist vom Grand Slam, vom Ge­winn der vier Grand-SlamTur­nie­re in ei­nem Jahr. Ein Traum, der für Se­re­na Wil­li­ams (33) bei den US Open wahr wer­den könn­te. Aber aus­ge­rech­net die ei­ge­ne Schwes­ter könn­te heu­te im Vier­tel­fi­na­le zum Stol­per­stein wer­den. Und Ve­nus, mit 35 Jah­ren die äl­te­re der Wil­li­amsSchwes­tern, ist ge­willt, Se­re­na das Le­ben so schwer wie mög­lich zu ma­chen. „Auch wenn die Leu­te wol­len, dass Ge­schich­te ge­schrie­ben wird, ist man dar­auf fo­kus­siert, ein Match zu ge­win­nen“, sag­te Ve­nus Wil­li­ams vor dem 27. Fa­mi­li­en-Du­ell, 15 Mal DA­MEN Ach­tel­fi­na­le: Si­mo­na Halep (ROM/2) – Sa­bi­ne Li­si­cki (GER/24) 6:7, 7: 5, 6: 2; Vic­to­ria Asa­ren­ka ( BLR/20) – Var­va­ra Lep­chen­ko ( USA) 6: 3, 6: 4; Se­re­na Wil­li­ams (USA/1) – Ma­di­son Keys (USA/ 19) 6: 3, 6: 3; Ve­nus Wil­li­ams ( USA/23) – Anett Kon­ta­veit ( EST) 6: 2, 6: 1; Kris­ti­na Mla­de­no­vic ( FRA) – Eka­te­ri­na Ma­ka­ro­va ( RUS) 7: 6, 4: 6, 6: 1. konn­te Se­re­na ju­beln, elf Mal ih­re Schwes­ter. Se­re­na, die Num­mer eins der Welt, zeigt Re­spekt: „Ve­nus ist die Ein­zi­ge im Tur­nier, ge­gen die ich nicht spie­len will. Nicht nur, weil sie mei­ne Schwes­ter ist. Sie ist die bes­te Spie­le­rin.“Schon vor zwei Mo­na­ten gab es die­ses Du­ell im Ach­tel­fi­na­le von Wim­ble­don. Se­re­na ge­wann und si­cher­te sich in Fol­ge den Se­re­na-Slam, den Ge­winn der vier be­deu­tends­ten Tur­nie­re nach­ein­an­der, wenn auch nicht im sel­ben Jahr. Den letz­ten ech­ten Grand Slam schaff­te St­ef­fi Graf vor 27 Jah­ren.

Bei den Her­ren er­reich­te Top­fa­vo­rit No­vak Djo­ko­vic zum 26. Mal im Fol­ge das Vier­tel­fi­na­le ei­nes Grand-Slam-Tur­niers. Ge­gen den Spa­nier Ro­ber­to Bau­tis­ta muss­te der Ser­be aber erst­mals ei­nen Satz ab­ge­ben. HER­REN Ach­tel­fi­na­le: Stan Wa­wrin­ka (SUI/5) – Do­nald Young ( USA) 6: 4, 1: 6, 6: 3, 6: 4; Jo-Wil­fried Tson­ga ( FRA/ 19) – Be­noit Pai­re ( FRA) 6: 4, 6: 3, 6: 4; Ma­rin Ci­lic (CRO/9) – Je­re­my Char­dy (FRA/ 27) 6: 3, 2: 6, 7: 6( 2), 6: 1 Dop­pel: Ja­mie Mur­ray/John Peers (GBR/AUS/8) – Phil­ipp Os­wald/Adil Sha­mas­din (AUT/CAN) 6: 4,6: 4

Sis­ter Act: Se­re­na (links) und Ve­nus Wil­li­ams

Newspapers in German

Newspapers from Austria

© PressReader. All rights reserved.