Freun­de stell­ten Dieb und lan­de­ten selbst vor Ge­richt

Zu fünft knöpf­ten sie sich ei­nen Bier­dieb vor – und wur­den we­gen Über­schrei­tung des An­hal­te-Rech­tes an­ge­klagt.

Kleine Zeitung Steiermark - - | ÖSTERREICH -

Sechs Män­ner nah­men auf der An­kla­ge­bank in Salz­burg Platz – ein mut­maß­li­cher Dieb und je­ne fünf, die ihn ge­schnappt hat­ten. Ei­ne un­ge­wöhn­li­che Ge­schich­te, an de­ren An­fang ein zu­nächst eben­so merk­wür­di­ger Schwund an Bier­fla­schen stand. Ei­nem 47-jäh­ri­gen Schre­ber­gar­ten­be­sit­zer war auf­ge­fal­len, dass nach und nach das Bier aus sei­nem Be­stand we­ni­ger wur­de. Selbst ei­ne Wild­ka­me­ra half nicht: Sie film­te zwar den Dieb, man konn­te ihn aber nicht er­ken­nen. Nach dem Ex­er­zie­ren des Schüt­zen­ver­eins und der Mai­an­dacht kam man auf die Idee, den Dieb zu fan­gen. Al­so leg­ten sich der 47-jäh­ri­ge Ge- mein­de­be­diens­te­te, sein 17-jäh­ri­ger Sohn, ein 39-jäh­ri­ger Kol­le­ge des Be­stoh­le­nen, ein 36-jäh­ri­ger An­ge­stell­ter und ein 50-jäh­ri­ger Be­am­ter auf die Lau­er.

Tat­säch­lich tauch­te der Übel­tä­ter auf: ein 55-jäh­ri­ger Pen­sio­nist. Und es ge­lang, den Dieb zu fas­sen – doch über die De­tails klaf­fen die Aus­sa­gen weit aus­ein­an­der. Die Staats­an­walt­schaft hat­te den 47Jäh­ri­gen und sei­ne Hel­fer we­gen vor­sätz­li­cher Kör­per­ver­let­zung „in ver­ab­re­de­ter Ver­bin­dung“und we­gen Nö­ti­gung an­ge­klagt. Der Dieb sag­te, man hät­te ihn zu Bo­den ge­sto­ßen, der Haus­be­sit­zer hät­te sich auf sei­nen Brust­korb ge­setzt, ihm mit der Hand den Mund zu­ge­hal­ten und ihm fünf oder sechs Mal ins Ge­sicht ge­schla­gen. Er ha­be ei­nen Na­sen­bein­bruch, Schwel­lun­gen im Ge­sicht, ei­ne Prel­lung am rech­ten Un­ter­schen­kel und auch am Arm er­lit­ten. Stimmt nicht, sa­gen die Be­klag­ten. Der Mann sei von nie­man­dem ge­schla­gen wor­den, man ha­be ihm auch nicht den Mund zu­ge­hal­ten. Schließ­lich zog der Staats­an­walt den Straf­an­trag zu­rück; die Schlä­ge sei­en nicht nach­weis­bar. Die Maß­nah­men wur­den doch als an­ge­mes­sen be­wer­tet, das Fi­xie­ren des Tä­ters sei durch das An­hal­te-Recht ge­deckt ge­we­sen. Der Pen­sio­nist wur­de we­gen Dieb­stahls zu ei­ner Geld­stra­fe von 960 Eu­ro ver­ur­teilt (nicht rechts­kräf­tig).

Newspapers in German

Newspapers from Austria

© PressReader. All rights reserved.