Geht je­de zwei­te Stall­tür für im­mer zu?

Bau­ern ge­hen auf die Stra­ße, ei­ne Um­fra­ge soll zei­gen, war­um: Für drei Vier­tel der stei­ri­schen Bau­ern hat sich Er­trags­la­ge (stark) ver­schlech­tert, je­der zwei­te er­wägt, Hof zu­zu­sper­ren bzw. fin­det kei­nen Nach­fol­ger.

Kleine Zeitung Steiermark - - | STEIERMARK - UL­RICH DUNST

Der Druck im Koch­topf hat sich of­fen­bar lan­ge Zeit auf­ge­staut. Um­so lau­ter pfeift nun das Ven­til, wenn die­ser Ta­ge – nach ei­nem Preis­ver­fall von 25 Pro­zent und mehr bei Milch und Schwei­ne­fleisch – eu­ro­pa­weit Bau­ern auf die Bar­ri­ka­den ge­hen. Be­vor kom­men­den Sams­tag auch in der Stei­er­mark Tau­sen­de Bau­ern auf die Stra­ße ge­hen, ließ Agrar-Lan­des­rat Hans Seit­in­ger bei den hei­mi­schen Bau­ern­fa­mi­li­en nach­fra­gen, wo und wie sehr der Schuh drückt. „Die Er­geb­nis­se sind noch viel alar­mie­ren­der, als wir be­fürch­tet ha­ben“, sagt der Bau­ern­bund-Chef.

Dem­nach hät­ten die jüngs­ten Preis­sen­kun­gen bei drei von vier stei­ri­schen Bau­ern zu ei­ner Ver­schlech­te­rung der Le­bens­si­tua­ti­on ge­führt (sie­he Gra­fik oben). Dem­ent­spre­chend mies ist auch die Stim­mung in der Bau­ern­schaft. 53 Pro­zent se­hen pes­si­mis­tisch in die Zu­kunft, wei­te­re 20 Pro­zent so­gar „sehr pes­si­mis­tisch“. Die Fol­ge, die be­reits auch die Bau­wirt­schaft spürt: Die Land­wir­te ste­hen stark auf der Brem­se, selbst der nach lan­ger Zeit wie­der gut ge­füll­te För­de­rungs­topf für In­ves­ti­tio­nen wer­de prak­tisch nicht nach­ge­fragt, so Seit­in­ger: „Es steht al­les still.“Laut Um­fra­ge hat je­der drit­te Bau­er ge­plan­te In­ves­ti­tio­nen auf­ge­scho­ben bzw. ver­wor­fen, je­der fünf­te spart so­gar bei In­stand­hal­tungs­ar­bei­ten.

Es sei ein Amal­gam aus schlech­ten Zu­kunfts­per­spek­ti­ven, bü­ro­kra­ti­schen Hür­den (et­wa bei Stall­bau­ten) und ver­schärf­tem Preis-

Newspapers in German

Newspapers from Austria

© PressReader. All rights reserved.