Schul­we­ge: die Ri­si­ko­zo­nen

Ge­fah­ren­stel­len im Ver­kehr: Be­sorg­te El­tern über Gra­zer Ri­si­ko­zo­nen – wir hel­fen, die­se zu ent­schär­fen.

Kleine Zeitung Steiermark - - GRAZ -

Kom­men­den Mon­tag be­ginnt die Schu­le wie­der – aber ist der Schul­weg für die Kin­der auch si­cher? Wir ha­ben ei­ne Ak­ti­on ins Le­ben ge­ru­fen, bei der Sie uns Ge­fah­ren­stel­len nen­nen kön­nen. Auch an­de­re Or­ga­ni­sa­tio­nen ver­su­chen, auf die­sen wich­ti­gen Be­reich auf­merk­sam zu ma­chen. Der VCÖ et­wa (www.vcoe.at/de/ vcoe-un­ters­tuet­zen/si­che­r­er­schul­weg) ruft bei sei­ner Ak­ti­on da­zu auf, Ge­fah­ren­stel­len on­line auf ei­ner Kar­te ein­zu­tra­gen.

Bei der Klei­nen Zei­tung gin­gen schon am Tag des Auf­rufs Brie­fe ein. Irene Spreit­zer et­wa schreibt: „Auf dem Schul­weg mei­ner Kin­der be­fin­det sich auch ei­ne ge­fähr­li­che Kreu­zung. Es han­delt sich um die Kreu­zung Neufeldweg/Karl-Hu­ber-Gas­se/ Pe­tri­fel­d­er­stra­ße. Dort pas­sie­ren lau­fend Un­fäl­le. Um zur Stra­ßen­bahn­hal­te­stel­le zu ge­lan­gen, müs­sen vie­le Kin­der so­wohl die Pe­tri­fel­d­er­stra­ße als auch den Neufeldweg über­que­ren. Auf- grund des Schul­be­ginns ha­be ich mich er­kun­digt und her­aus­ge­fun­den, dass es seit 2009 im­mer wie­der An­fra­gen im Ge­mein­de­rat gibt, wann end­lich ein Kreis­ver­kehr er­rich­tet wird. Mitt­ler­wei­le sind in die­sem Ge­biet auch zahl­rei­che neue Sied­lun­gen er­rich­tet wor­den. Nach An­fra­ge bei der Ab­tei­lung für Ver­kehrs­pla­nung gibt es Pro­ble­me bei den er­for­der­li­chen Gr­und­ab­lö­sen und es ste­hen der­zeit lei­der kei­ne fi­nan­zi­el­len Mit­tel für die Er­rich­tung ei­nes Kreis­ver­kehrs zur Ver­fü­gung. Es wä­re be­ru­hi­gend, wenn sich hier ei­ne Lö­sung fin­den könn­te.“

Und die Fa­mi­lie Lack­ner-Haas stellt fest: „Der Stra­ßen­ab­schnitt Ulm­gas­se von der Ra­ben­gas­se bis zur Kärnt­ner Stra­ße ist aus meh­rer­lei Grün­den hoch ri­si­ko­reich! Es fehlt bei­na­he durch­wegs ein Geh­weg, es gilt zwar das Tem­po­li­mit 30, an das hält sich al­ler­dings kaum je­mand und wir hät­ten auch noch nie ei­ne Po­li­zei­kon­trol­le wahr­ge­nom­men. Zu­sätz­lich wu­chern die Sträu­cher am Stra­ßen­rand, was die Sicht der Au­to­fah­rer mas­siv ein­schränkt und Kin­der dar­in bei­nah ver­schwin­den lässt.“

Und wel­che Ge­fah­ren­stel­len ha­ben Sie ent­deckt?

Newspapers in German

Newspapers from Austria

© PressReader. All rights reserved.