War­um in­sze­niert die „Klei­ne Zei­tung“ei­nen Se­ri­en­mör­der wie ei­nen Star?

Kleine Zeitung Steiermark - - LESER - . . . DER CHEF­RE­DAK­TEUR ANT­WOR­TET

Die Sonn­tags­bei­la­ge zier­te ver­gan­ge­ne Wo­che ganz­sei­tig das Bild ei­nes Mehr­fach­mör­ders, in Sze­ne ge­setzt wie ein „Star“. Ist es tat­säch­lich Ih­re Ab­sicht, ei­nen Mör­der als Star zu prä­sen­tie­ren? Was steckt da­hin­ter? Die Er­klä­rung, dass das Le­ben die­ses „Men­schen“wie­der ein­mal ver­filmt wird, recht­fer­tigt nicht die­ses Ti­tel­bild! Ei­ne No­tiz un­ter „TV & Me­di­en“hät­te ge­reicht.

Ma­rielui­se Mö­sin­ger, Gais­horn War­um ge­ben die Me­di­en, nun auch die Klei­ne Zei­tung, ei­nem Mör­der so viel Raum und Auf­se­hen? Ein Bei­trag zur Ver­ro­hung der Men­schen? Wo bleibt die Sorg­falts­pflicht der Me­di­en?

Theo­dor Ar­bei­ter, per E- Mail Lie­be Frau Mö­sin­ger, lie­ber Herr Ar­bei­ter! Wir ha­ben in der Re­dak­ti­ons­kon­fe­renz aus­führ­lich und selbst­kri­tisch Aus­maß und To­na­li­tät der Be­richt­er­stat­tung über die Ver­fil­mung des Kri­mi­nal­falls Jack Un­ter­we­ger nach­be­spro­chen. Sie ha­ben recht: Die Äs­t­he­tik der Ti­tel­sei­te in der Bei­la­ge glich zu sehr der Darstel­lungs­form von Star-Por­träts und hat­te et­was Af­fir­ma­ti­ves. Das war un­an­ge­mes­sen. Die Bei­trä­ge selbst emp­fand ich als dif­fe­ren­zier­te Aus­ein­an­der­set­zung mit The­ma und fil­mi­scher Um­set­zung. Aus­drück­lich hob Film­kri­ti­ker Rein­hold Reiterer das Aus­spa­ren der Schuld­fra­ge als ir­ri­tie­ren­den Man­gel her­vor. Er sprach von ei­nem un­be­frie­di­gen­den Neu­tra­lis­mus. Herz­lich, Chef­re­dak­teur Hu­bert Pat­te­rer Fra­gen, An­re­gun­gen, Kri­tik oder Lob zur Klei­nen Zei­tung an: Klei­ne Zei­tung Chef­re­dak­ti­on. Ga­dol­la­platz 1, 8010 Graz. E- Mail: re­dak­ti­on@ klei­ne­zei­tung. at

Newspapers in German

Newspapers from Austria

© PressReader. All rights reserved.