Schul­start: 1,5 Mil­lio­nen

Rund 100 schul­pflich­ti­ge Flücht­lings­kin­der drü­cken ab heu­te in der Stei­er­mark erst­mals die Schul­bank. Ein Maß­nah­men­pa­ket des Lan­des soll für ein rei­bungs­lo­ses Zu­sam­men­sein sor­gen.

Kleine Zeitung Steiermark - - | STEIERMARK - GÜN­TER PILCH

Auch in den Schu­len macht sich die Flücht­lings­kri­se be­merk­bar. Im Bil­dungs­res­sort des Lan­des rech­net man vor­erst mit rund 100 schul­pflich­ti­gen Flücht­lings­kin­dern, die ab heu­te in der Stei­er­mark erst­mals die Schul­bank drü­cken. Die ex­ak­ten Da­ten wer­den erst im Lau­fe die­ser Wo­che er­mit­telt. Wäh­rend das Bil­dungs­mi­nis­te­ri­um die Schu­len er­mu­tigt, die Neu­an­kömm­lin­ge mit „Will­kom­mens- pa­ke­ten“zu be­grü­ßen, hat die Stei­er­mark zu­sätz­lich ein 1,5 Mil­lio­nen Eu­ro schwe­res Maß­nah­men­pa­ket ge­schnürt.

Für Bil­dungs­lan­des­rä­tin Ur­su­la Lack­ner (SPÖ) geht es da­bei nicht aus­schließ­lich um die In­te­gra­ti­on der Flücht­lings­kin­der, son­dern dar­um, „das gan­ze Schul- und Bil­dungs­sys­tem in der Stei­er­mark zu stär­ken“. Schü­ler, El­tern und Leh­rer sol­len un­ab­hän­gig von ih­rer Her­kunft Un­ter­stüt­zung be­kom­men, wenn es um Fra­gen des Mit­ein­an­ders geht. „Da­mit neh­men wir ös­ter­reich­weit ei­ne Vor­rei­ter­rol­le ein“, sagt Lack­ner. Das Pa­ket, das ge­mein­sam mit Lan­des­schul­rat, Stadt Graz, Uni Graz, Päd­ago­gi­scher Hoch­schu­le und So­zi­al­ver­ei­nen er­stellt wur­de, im De­tail: Sprach­för­de­rung: Kräf­tig auf­ge­stockt wird beim The­ma Sprach­kom­pe­tenz. 75 Sprach­för­de­rer ste­hen ab so­fort im Land zur Ver­fü­gung – 25 in den Pflicht­schu­len und 50 in den Kin­der­gär­ten. Sie sind je nach Be­darf fle­xi­bel ein­setz­bar und kön­nen Grup­pen von

Newspapers in German

Newspapers from Austria

© PressReader. All rights reserved.