Neue Stra­ße, aber kei­ne Fuß­gän­ger­am­pel

Trotz lan­ge ge­for­der­tem Neu­bau der Wet­zels­dor­fer Stra­ße sind An­rai­ner sau­er.

Kleine Zeitung Steiermark - - | GRAZ - GE­RALD WIN­TER- PÖLSLER

Es ist ei­ne un­end­li­che Ge­schich­te: der Streit um die Wet­zels­dor­fer Stra­ße. Feh­len­de Geh­stei­ge und Rad­we­ge ent­lang der dicht be­fah­re­nen Stra­ße lie­ßen An­rai­ner jah­re­lang ver­zwei­feln, dann folg­te heu­er die Ju­bel­mel­dung: Land und Stadt bau­en die Stra­ße aus. Den Som­mer über wur­de ge­ar­bei­tet, die Bau­stel­le ist gera­de im Fi­na­le.

Und trotz­dem sind An­rai­ner wie Er­win Fritz sau­er. „Um zu den je­wei­li­gen Bus­hal­te­stel­len der Li­nie 33 (Hal­te­stel­le St­einä­cker­stra­ße) zu ge­lan­gen, müs­sen die Kin­der ent­lang der Wet­zels­dor­fer Stra­ße der­zeit gänz- lich oh­ne Ze­bra­strei­fen bzw. am­pel­ge­re­gel­ten Fuß­gän­ger­über­gang aus­kom­men“, sagt er. Da­bei ha­be der zu­stän­di­ge Ver­kehrs­stadt­rat Ma­rio Eustac­chio (FPÖ) noch im März Ge­gen­tei­li­ges ver­spro­chen.

„War ein Feh­ler“

Tat­säch­lich hat Eustac­chio im Ge­mein­de­rat ei­nen Ze­bra­strei­fen dort mit Druck­knopf­am­pel als „Fix­punkt“ver­kün­det. „Weil die Fuß­gän­ger­fre­quenz so hoch“sei. Heu­te muss der Stadt­rat zu­rück­ru­dern. Nach ei­nem Blick ins da­ma­li­ge Pro­to­koll sagt er: „Ja, das ha­be ich wohl ge­sagt, lei­der war das ein Feh­ler. Denn um die Am­pel er­rich­ten zu kön­nen, braucht es ei­ne Fre­quenz­mes­sung. Und die kön­nen wir ja nicht vor­her durch­füh­ren.“Aber, so Eustac­chio: „So­bald die Stra­ße fer­tig ist, wer­den wir die Mes­sung durch­füh­ren.“Und wenn die not­wen­di­ge An­zahl er­reicht wird, kommt die Am­pel. Wenn nicht, dann al­ler­dings nicht.

An­rai­ner Fritz pocht un­ab­hän­gig da­von auf ei­ne „si­che­re Lö­sung für un­se­re Kin­der. Ers­tens fah­ren hier ex­trem vie­le Pend­ler und die gera­de Stra­ße lädt zum Schnel­lfah­ren förm­lich ein.“

Newspapers in German

Newspapers from Austria

© PressReader. All rights reserved.