Her­aus“

Kleine Zeitung Steiermark - - TV & MEDIEN - I NTERVIEW: J ULIA SCHAF­FER­HO­FER

KLEI­NE ZEI­TUNG DON­NERS­TAG, 17. SEP­TEM­BER TEM­BER 2015

Klas­sik viel­leicht? HIN­TER­SE­ER: Da ken­ne ich mich zu we­nig aus. Ich war ein paar Mal bei den Salz­bur­ger Fest­spie­len ein­ge­la­den. Das ist be­ein­dru­ckend, wie die Opern­stars so lan­ge so schwer sin­gen müs­sen.

Sie ha­ben sehr vie­le Fans und Fan­klubs – dar­un­ter so­gar ei­nen in Dä­ne­mark. Wie kam es da­zu? HIN­TER­SE­ER: Ein pri­va­ter dä­ni­scher Fern­seh­sen­der hat mei­ne Kitz­bü­hel-Kon­zer­te und mei­ne Spiel­fil­me ge­zeigt. Auf ein­mal ka­men Bus­se vol­ler Dä­nen zu mei­nen Kon­zer­ten. Die Plat­ten­fir­ma hat ei­ne Spe­cial Edi­ti­on für Dä­ne­mark auf den Markt ge­bracht. Und sie­he da: Ich war in den dä­ni­schen Charts schon drei Mal vor La­dy Ga­ga Num­mer eins.

Sie er­rei­chen mit Ih­rer Mu­sik die Mas­sen: Ha­ben Sie je über­legt, die­se für ak­tu­el­le The­men zu nüt­zen? HIN­TER­SE­ER: Po­li­tisch ha­be ich mich schon im­mer her­aus­ge­hal­ten. Da bin ich nicht ge­macht da­für und da ken­ne ich mich zu we­nig aus. Na­tür­lich ha­be ich mei­ne Mei­nung, aber ich muss mich da nicht wirk­lich ein­mi­schen.

He­le­ne Fi­scher, Fran­ci­ne Jor­di oder Bea­tri­ce Eg­li: Ei­ne neue Ge­ne­ra­ti­on von er­folg­rei­chen Schla­ger­stars ist auf der Bild­flä­che er­schie­nen. Ha­ben Sie Angst da­vor, von den Jun­gen über­rollt zu wer­den? HIN­TER­SE­ER: Nein. Das ist au­ßer­dem nicht neu. Das Le­ben geht wei­ter. Gott sei Dank kommt im­mer et­was Jun­ges nach.

Ist es für Sie vor­stell­bar, ir­gend­wann ein­fach auf­zu­hö­ren? HIN­TER­SE­ER: Das wird si­cher ein­mal kom­men. Aber jetzt ma­che ich mir noch kei­ne Ge­dan­ken dar­über. Ich wer­de si­cher noch ein paar Jah­re da­bei­blei­ben. Ich spü­re das dann oh­ne­hin bei den Fans, ob sie mich wei­ter wol­len. Wenn die Ver­käu­fe sin­ken, ist das ein ele­gan­ter Hin­weis dar­auf, viel­leicht auf­zu­hö­ren. Ich wer­de si­cher nicht mit Ha­kel­ste­cken um­ein­an­der­sau­sen.

Be­reu­en Sie ei­gent­lich et­was im Le­ben? HIN­TER­SE­ER: Das fragt man äl­te­re Her­ren nicht (lacht). Schön wä­re es, wenn es noch ein biss­chen so wei­ter­ge­hen wür­de wie jetzt. Ir­gend­wann wird der Punkt kom­men, an dem ich nicht mehr da­bei sein wer­de. Das, was ich er­reicht ha­be, kann mir nie­mand neh­men.

Was be­reut Han­si Hin­ter­se­er? „Das fragt man äl­te­re Her­ren nicht!“

Newspapers in German

Newspapers from Austria

© PressReader. All rights reserved.