Vi­ze­prä­si­dent mehr

Kleine Zeitung Steiermark - - POLITIK -

on im Land­tag zu, sei­ne Kom­pe­ten­zen be­schrän­ken sich auf die Ak­ten­ein­sicht und ein An­hö­rungs­recht. Auf­ge­löst wer­den soll­ten al­ler­dings auch die Lan­des­schul­rats-Kol­le­gi­en – de­ren Zu­sam­men­set­zung rich­tet sich nach dem Land­tags­wahl­er­geb­nis.

Tief grei­fen­der ist die For­de­rung, dass künf­tig ein Bun­des­be­am­ter an der Spit­ze der Be­hör­de ste­hen soll. „Die Aus­ge­stal­tung der Be­hör­den­struk­tur ist ein­zig­ar­tig im Ver­wal­tungs­sys­tem des Bun­des“, heißt es we­nig schmei­chel­haft in dem Be­richt. Ob­wohl es sich bei den Lan­des­schul­rä­ten um ei­ne Bun­des­be­hör­de han­delt, wird der amts­füh­ren­de Prä­si­dent vom Lan­des­haupt­mann be­stellt. In­halt­lich un­ter­liegt der Prä­si­dent al­ler­dings Wei­sun­gen der Bil­dungs­mi­nis­te­rin. In die­ser Kon­struk­ti­on or­tet der Rech­nungs­hof in sei­nem ges­tern vor­ge­leg­ten End­be­richt ein Pro­blem: Die Fol­ge sei ein „star­ker Lan­des­ein­fluss“auf die Bun­des­ver­wal­tung. Der amts­füh­ren­de Prä­si­dent un­ter­lie­ge auf­grund des je­wei­li­gen Ab­be­ru­fungs­rechts durch den Lan­des­haupt­mann „ei­nem po­ten­zi­el­len In­ter­es­sens­bzw. Treu­e­kon­flikt“zur Bil­dungs­mi­nis­te­rin. Der Rech­nungs­hof un­ter der Lei­tung von Jo­sef Mo­ser hält des­halb die der­zei­ti­ge Kon­struk­ti­on „nicht mehr für zweck­mä­ßig und über­dies für zu kos­ten­in­ten­siv“und emp­fiehlt ein „mo­no­kra­ti­sches Sys­tem mit ei­nem Bun­des­be­diens­te­ten als Be­hör­den­lei­ter“. Da­durch wür­den auch „die nicht un­er­heb­li- chen Kos­ten (Funk­ti­ons­ge­bühr, Di­enst­wa­gen, Re­prä­sen­ta­ti­ons­auf­wen­dun­gen) für die amts­füh­ren­den Prä­si­den­ten ent­fal­len“.

Die Ab­schaf­fung der Kol­le­gi­en wird da­mit be­grün­det, dass die­se die Or­ga­ni­sa­ti­ons­ho­heit über nach­ge­ord­ne­te Di­enst­stel­len des Bun­des be­sit­zen, das Bil­dungs­mi­nis­te­ri­um je­doch oh­ne Ein­fluss ist, ob­wohl der Bund die Ver­ant­wor­tung für die Ein­hal­tung der Stel­len­plä­ne und letzt­lich auch für das Bud­get tra­ge.

Im De­tail wer­den dem ober­ös­ter­rei­chi­schen Lan­des­schul­rats­prä­si­den­ten Fritz En­zen­ho­fer (ÖVP) zu ho­he Re­prä­sen­ta­ti­ons­auf­wen­dun­gen vor­ge­hal­ten (2013: 20.000 Eu­ro). Die­se sei­en da­mit drei­ein­halb­mal so hoch wie bei sei­nem Amts­kol­le­gen in Ti­rol.

Newspapers in German

Newspapers from Austria

© PressReader. All rights reserved.