Von Wär­me­pum­pen und Kalt­du­schern

Harald Krat­ky hat auf dem Sek­tor der Käl­te und Kli­ma­tech­nik al­les von der Pi­ke auf er­lernt. Heu­te ist er Chef von fünf Fir­men.

Kleine Zeitung Steiermark - - | MEINE KARRIERE -

ha­be mich im­mer in die Din­ge ver­bis­sen, und wenn ich wirk­lich kei­ne Ah­nung hat­te, in­for­mier­te ich mich te­le­fo­nisch bei Kol­le­gen. Die Kühl­ma­schi­nen bei McDo­nald’s wa­ren ziem­lich un­ge­wöhn­lich und genau des­halb be­gan­nen sie mich zu in­ter­es­sie­ren. Das war wohl der Grund, war­um ich mich auf Käl­te­tech­nik spe­zia­li­sier­te und 1994 mei­ne ers­te Fir­ma grün­de­te. Un­ter be­schei­dens­ten Be­din­gun­gen.

Wie sa­hen die aus? KRAT­KY: Der Schreib­tisch stand im Wohn­zim­mer, mei­ne Freun­din schrieb die Rech­nun­gen. Der Va- ter hat­te ein klei­nes Bier­lo­kal, in ei­nem grö­ße­ren Kel­ler­ab­teil be­fand sich das Ge­trän­ke­la­ger. Dort rich­te­te ich mein Er­satz­teil­la­ger ein. Heu­er, am 1. Fe­bru­ar, be­zog ich nun ein Ge­bäu­de in Hei­li­gen­stadt. Mit mehr als 2000 Qua­drat­me­ter Flä­che kein Ver­gleich zu den frü­he­ren räum­li­chen Ver­hält­nis­sen.

Wel­cher Ge­schäfts­be­reich hat sich am schnells­ten ent­wi­ckelt? KRAT­KY: Die schnells­te Re­vo­lu­ti­on gab es auf dem Kli­ma­sek­tor durch die Wär­me­pum­pen­tech­no­lo­gie. Die Wär­me­pum­pe ist ein Käl­te­sys­tem. Man kann kei­ne Käl­te pro­du­zie­ren, die­se schafft man erst durch Ent­zug der Wär­me. In der Käl­te­tech­nik ist die Wär­me ein Ab­fall­pro­dukt, das ge­nützt wer­den kann.

Und da­vor? KRAT­KY: Gab es die Ra­dia­to­ren, al­so die nor­ma­le Zen­tral­hei­zung. Dann kam ir­gend­je­mand mit den Fuß­bo­den­hei­zun­gen. Das war vor mehr als zwan­zig Jah­ren.

Sind Fir­men Ih­re Haupt­kun­den? KRAT­KY: Da hat sich ei­ni­ges ge­än­dert, weil Kli­ma­an­la­gen heu­te schon er­schwing­lich sind. Be­vor der Eu­ro kam, war so ei­ne An­la­ge pu­rer Lu­xus.

Ha­ben Sie Groß­auf­trag? KRAT­KY: Ja, die Kli­ma­ti­sie­rung des Haupt­quar­tiers von KIA Aus­tria. Kos­ten­punkt: zwi­schen 40.000 und 50.000 Eu­ro.

Was ma­chen Sie nicht? KRAT­KY: Haus­halts­küh­lun­gen oder

ei­nen

ak­tu­el­len

Newspapers in German

Newspapers from Austria

© PressReader. All rights reserved.