„Ich bin das Ver­bin­dungs­stück“

Kap­fen­berg star­tet heu­te oh­ne Le­gio­när, aber mit ei­nem jun­gen Fin­nen als Trai­ner.

Kleine Zeitung Steiermark - - | SPORT - I NTERVIEW: CHRIS­TOPH HEIGL

IN­TER­VIEW EIS­HO­CKEY. Wo be­gin­nen, bei so vie­len Pre­mie­ren? KSV Eis­ho­ckey be­strei­tet heu­te in Kap­fen­berg um 19.45 Uhr ge­gen Lai­bach das ers­te Spiel der Ver­eins­ge­schich­te. Vie­le Spie­ler (Al­ters­schnitt 19,4 Jah­re) be­tre­ten in der In­ter-Na­tio­nalLe­ague erst­mals die Büh­ne des Er­wach­se­nen-Eis­ho­ckeys – und der Trai­ner? Er coacht erst­mals kein Ju­gend­team, ist selbst erst 28 Jah­re und der ein­zi­ge Le­gio­när im Klub: Ni­ko Här­kö­nen.

Ja, spin­nen die Fin­nen? Wie kommt man aus Tur­ku nach Kap­fen­berg? NI­KO HÄR­KÖ­NEN: Ich ha­be in mei­ner Hei­mat­stadt bei TPS Tur­ku Eis­ho­ckey ge­spielt. In der zwei­ten Li­ga, für mehr hat mein Ta­lent nicht ge­reicht. Schon mit 21 Jah­ren ha­be ich als Trai­ner an­ge­fan­gen, in der U12, U14, U16. Vor drei Jah­ren ha­be ich dann an der Uni­ver­si­tät ein Trai­ner­stu­di­um be­gon­nen. Und als wir im drit­ten Jahr ein Prak­ti­kum brauch­ten, hat mir mein Zim­mer­kol­le­ge Ro­man Kli­c­nik aus Graz von den 99ers er­zählt. Al­so ha­be ich Graz kon­tak­tiert.

Wie ging es wei­ter? HÄR­KÖ­NEN: Ich ha­be als Co-Trai- ner in der Gra­zer U20 ge­ar­bei­tet, hät­te sie heu­er als He­ad­coach über­nom­men, da ist die Ko­ope­ra­ti­on mit Kap­fen­berg ent­stan­den. Im Mai ha­be ich mein Stu­di­um ab­ge­schlos­sen.

Wie läuft die Ko­ope­ra­ti­on? HÄR­KÖ­NEN: Sehr gut, ich spre­che fast täg­lich mit 99ers-He­ad­coach Todd Bjorkstrand. Ein­mal in der Wo­che sind auch sei­ne bei­den „Co“Ivo Jan und Tep­po Ki­velä in Kap­fen­berg und ste­hen mit mir auf dem Eis. Ich bin qua­si das Ver­bin­dungs­stück zwi­schen Graz und Kap­fen­berg.

Was kann Ihr jun­ges KSVTeam schaf­fen? HÄR­KÖ­NEN: Ich ha­be noch kein ein­zi­ges Spiel die­ser Li­ga ge­se­hen. Aber ich ma­che mir kei­ne Sor­gen. Mein Team hat gro­ßes Ta­lent, sie müs­sen nur ler­nen, das Spiel zu ver­ste­hen. Ich brau­che kei­ne Le­gio­nä­re und bin froh, dass wir nur Ös­ter­rei­cher ha­ben, sie be­kom­men hier ei­ne su­per Chan­ce.

Sie sind erst 28, wel­cher Typ Trai­ner sind Sie? HÄR­KÖ­NEN: Kein alt­mo­di­scher (lacht). Ich ge­be den Jungs viel Ver­ant­wor­tung auf dem Eis.

Der 28-jäh­ri­ge Fin­ne hat heu­te sein ers­tes Spiel als Trai­ner von Kap­fen­berg: Ni­ko Här­kö­nen

Newspapers in German

Newspapers from Austria

© PressReader. All rights reserved.