Wo die Lie­be hin­führt

Mehr als 100.000 Be­su­cher tru­gen ges­tern in Graz ih­re Lie­be zu Tracht, Mu­sik und Tanz zur Schau: beim 14. Auf­stei­rern, prä­sen­tiert von der

Kleine Zeitung Steiermark - - | STEIERMARK -

Zu­erst hat­te es aus­ge­se­hen, als müss­te sich das Auf­stei­rern mit ei­nem grau­en Him­mel zu­frie­den­ge­ben. Aber nix da: „Ich hab mit dem Pe­trus kon­fe­riert, das wird schon“, er­klär­te Mo­de­ra­to­rin Ka­thi We­nusch auf der Haupt­büh­ne – und leis­te­te of­fen­bar gu­te Über­zeu­gungs­ar­beit. Als Bür­ger­meis­ter Nagl zum Bier­an- stich über­ging, war die Son­ne schon da. Und das Wet­ter pass­te end­lich zu den far­ben­fro­hen Trach­ten.

Dirndl und Le­der­ho­se be­stimm­ten wie je­des Jahr das Bild. Das freut den Fach­mann: „Als Ver­ein für Volks­kul­tur ist es wun­der­bar, beim Auf­stei­rern da­bei zu sein“, mein­te Ro­bert Haf­ner vom Trach­ten­ver­band Graz und Gra­zUm­ge­bung – und leg­te mit sei­nen Kol­le­gen am Haupt­platz ge­konnt ei­nen Schuh­platt­ler hin.

Am Opern­ring gab’s in­des ei­ne Pre­mie­re: Die un­ga­ri­sche Tanz- grup­pe Óvá­ri Gaz­dász ließ die Rö­cke schwin­gen – und zeig­te: Auch in Un­garn ge­hört ein Juch­zer zum Volks­tanz da­zu.

Christine Lechner vom Trach­ten­ver­band Mürz­tal ging es ru­hi­ger an. Als Auf­stei­rern-Ur­ge­stein ver­kauf­te sie auch heu­er wie­der selbst ge­strick­te Haus­schu­he am Fär­ber­platz. Und schwärm­te: „Ich lie­be die Herz­lich­keit hier!“

Ver­liebt hat sich auch die Fran­zö­sin Lil­li Pa­pon – sie war zum ers­ten Mal in ein Dirndl ge­schlüpft. „Das ist für mich wie ei­ne kul­tu­rel­le Zei­t­rei­se!“

Es darf ge­blat­telt wer­den! Auf der Haupt­büh­ne am Gra­zer

Wenn das Land die Stadt er­obert

Rich­tig – die spinnt, die Da­me

Newspapers in German

Newspapers from Austria

© PressReader. All rights reserved.