Ge­lernt sein

Kleine Zeitung Steiermark - - STEIERMARK -

ben wir zum Bei­spiel am Vor­mit­tag ei­ne Kir­che an­ge­schaut und den Nach­mit­tag zum Bum­meln ge­nutzt.“

Ge­mein­sam fei­ern

Mitt­ler­wei­le sind die bei­den ver­hei­ra­tet, stan­des­amt­lich – und kirch­lich. „Das ge­hört für mich zur Tra­di­ti­on da­zu. Es ist aber auch sehr schön“, sin­niert der 31Jäh­ri­ge. Als Hoch­zeits­ort ha­ben sich die zwei Leib­nit­zer die Ernst-Fuchs-Kir­che in Thal bei Graz aus­ge­sucht. Der Be­such in der Kir­che ist aber nichts Ein­ma­li­ges: Zu Weih­nach­ten und Os­tern be­su­chen die bei­den im­mer ge­mein­sam mit Toch­ter Adria­na die Mes­se. Als „Hoch­zeits­pfar­rer“ha­ben sie sich An­ton Rind­ler aus­ge­sucht. „Ich war bei ihm Mi­nis­trant und er war auch bei mei­ner Fir­mung da­bei“, er­zählt der Be­am­te.

Die­ses Wo­che­n­en­de ge­hen Bri­git­te La­zar und Achim Wolf den Bund fürs Le­ben ein. „Egal, wie das Wet­ter ist, wir hei­ra­ten je­den­falls“, meint der 38-Jäh­ri­ge und lacht. Die bei­den sind seit sie­ben Jah­ren ein Paar und ha­ben be­reits drei Kin­der: Le­on, Ma­xi­mi­li­an und Mat­thi­as – der drei­ein­halb­mo­na­ti­ge al­te Bub ist beim Se­mi­nar da­bei. „Wir woll­ten im­mer hei­ra­ten, es war nur ei­ne Fra­ge des Zeit­punkts“, meint die selbst­stän­di­ge Fri­seu­rin. Auch im Fa­mi­li­en- und Freun­des­kreis wür­den wie­der mehr Paa­re hei­ra­ten. Ein Vor­be­rei­tungs­se­mi­nar hält die Braut auch nach lang­jäh­ri­ger Be­zie­hung für sinn­voll: „Man lernt nie aus.“Die bei­den ha­ben sich ei­ne klei­ne Ka­pel­le in Raaba aus­ge­sucht. Kirch­lich zu hei­ra­ten, stand für die 30-Jäh­ri­ge au­ßer Fra­ge: „Wir sind bei­de ka­tho­lisch er­zo­gen wor­den.“Auch an die Kin­der wird der Glau­be wei­ter­ge­ge­ben. Re­gel­mä­ßig geht’s zum Zwer­gerl­treff, ein Mal im Mo­nat zum Fa­mi­li­en­got­tes­dienst.

Viel ge­bucht

Nach En­de des Se­mi­nars fah­ren die bei­den Re­fe­ren­ten heim nach Voits­berg: „Wir sind ein­ge­sprun­gen. Die Se­mi­na­re sind sehr gut ge­bucht, es wer­den im­mer wie­der Re­fe­ren­ten ge­sucht“, er­zählt Rein­hold Tit­tel. Man­ches hat sich in den ver­gan­ge­nen Jah­ren ver­än­dert: „Frü­her ha­ben vie­le ei­nen Dop­pel­na­men an­ge­nom­men, heu­te ent­schei­den sich die meis­ten wie­der für den Na­men des Man­nes.“Im­mer noch be­ein­druckt hin­ge­gen Adel­heid Tit­tel der Spruch, den die Paa­re spä­ter vor Gott spre­chen: „Ich neh­me dich an so, wie du bist.“

Ver­ewi­gen Sie Ih­re schöns­ten Mo­men­te in 3D

Rein­hold und Adel­heid Tit­tel ma­chen seit zwölf Jah­ren Ehe­vor­be­rei­tung

Newspapers in German

Newspapers from Austria

© PressReader. All rights reserved.