Rät­sel­ra­ten um nächt­li­chen Be­su­cher

Im Don­ners­bach­tal soll ein Wolf un­ter­wegs sein. Ex­per­ten zwei­feln.

Kleine Zeitung Steiermark - - | STEIERMARK -

IRD­NING-DON­NERS­BACH­TAL. Das Bild aus der Fo­to­fal­le, die Paul St­eindl auf sei­nem An­we­sen in Don­ners­bach­wald im Ein­satz hat, zeigt ei­nen gro­ßen Vier­bei­ner, der knapp vor drei Uhr früh am Git­ter­tor ent­lang­streift.

Das al­lei­ne wä­re ja noch kein Grund zur Auf­re­gung ge­we­sen, hät­te nicht gleich­zei­tig die Mit­tei­lung hei­mi­scher Bau­ern die Run­de ge­macht, dass zwei Käl­ber ab­gän­gig sei­en. Jetzt rät­selt man im Don­ners­bach­tal, ob nicht viel­leicht ein Wolf in der Ge­gend un- ter­wegs sein könn­te. Erst vor we­ni­gen Wo­chen hat­te ja Grau­wolf Frit­zi, der aus dem Tier­park „Wil­der Berg“in Mau­tern aus­ge­bro­chen war und wo­chen­lang sei­ne Ver­fol­ger zum Nar­ren hielt, für Schlagzeilen ge­sorgt.

Ob es sich bei dem Tier, das in Don­ners­bach­wald in die Fo­to­fal­le tapp­te, tat­säch­lich um ei­nen Wolf han­deln könn­te, ist al­ler­dings um­strit­ten. Be­zirks­jä­ger­meis­ter Al­f­red Stad­ler weiß von ei­ner Wolfs­sich­tung vor zwei Wo­chen im Ma­ria­zel­ler Ge­biet zu be­rich­ten. Im Be­zirk Lie­zen ge­be es al­ler­dings in letz­ter Zeit kei­ne ein­deu­ti­gen Wolfs­ris­se. Für Ge­org Rau­er, Wild­tier­ex­per­te des WWF, deu­tet die run­de Rü­cken­li­nie des fo­to­gra­fier­ten Tie­res eher auf ei­nen Hund hin.

Tat­säch­lich soll es im Don­ners­bach­tal ei­nen äl­te­ren Schä­fer­hund ge­ben, der des Öf­te­ren aus sei­nem Ge­he­ge aus­reißt und durch die Ge­gend streunt. Die Jä­ger wol­len die Si­tua­ti­on je­den­falls be­ob­ach­ten und even­tu­el­le Sich­tun­gen mel­den.

Um drei Uhr früh tapp­te der Vier­bei­ner in die Fo­to­fal­le

Newspapers in German

Newspapers from Austria

© PressReader. All rights reserved.