Af­gha­nis­tan: Mehr als drei Jahr­zehn­te Krieg und Ge­walt

Kleine Zeitung Steiermark - - POLITIK -

Isaf-Kom­man­do­zo­nen bis 2014 Zo­ne 2003–2013 un­ter deut­schem Ober­be­fehl Seit die so­wje­ti­sche Ar­mee 1979 Af­gha­nis­tan be­setz­te, ist das Land am Hin­du­kusch nie­mals wirk­lich zur Ru­he ge­kom­men.

bis So­wjet-Be­sat­zung: 1979 schickt Moskau Trup­pen in das ver­arm­te Land, um dort ei­ne kom­mu­nis­ti­sche Re­gie­rung zu in­stal­lie­ren. Die ein­hei­mi­schen Mu­ja­hed­din leis­ten – mit tat­kräf­ti­ger Un­ter­stüt­zung des Wes­tens – er­bit­ter­ten Wi­der­stand. 1989 zieht sich die So­wjet­ar­mee zu­rück.

bis Bür­ger­krieg: Der Sturz der kom­mu­nis­ti­schen Re­gie­rung von Na­ji­bullah führt zu ei­nem Macht­kampf. Bei Kämp­fen zwi­schen eth­ni­schen und po­li­ti­schen Grup­pen wer­den in zwei Jah­ren fast 100.000 Men­schen ge­tö­tet, Tei­le der Haupt­stadt Ka­bul in Schutt und Asche ge­legt. 1994 taucht die ra­di­kal­is­la­mi­sche Ta­li­ban-Be­we­gung im Sü­den des Lan­des auf. Die Ta­li­ban er­obern in Ka­bul die Macht und eta­blie­ren ei­nen Scha­ria-Staat. Frau­en dür­fen nicht mehr ar­bei­ten, die St­ei­ni­gung wird als Stra­fe ein­ge­führt. An­ge­führt von Mul­lah Omar wer­den die Ta­li­ban zu en­gen Ver­bün­de­ten des Ter­ror­netz­werks Al Kai­da und bie­ten des­sen Chef Osa­ma bin La­den und sei­nen Kämp­fern Un­ter­schlupf. Nach den An­schlä­gen vom 11. Sep­tem­ber führt ei­ne von den USA an­ge­führ­te In­ter­ven­ti­on zum Sturz der Ta­li­ban. Bin La­den ge­lingt die Flucht, Ha­mid Kar­zai wird Prä­si­dent. Mil­li­ar­den Eu­ro wer­den in den Wie­der­auf­bau ge­pumpt. Bis zu 130.000 aus­län­di­sche Sol­da­ten ver­su­chen, für Sta­bi­li­tät zu sor­gen. Den­noch wer­den die Ta­li­ban nie ganz be­zwun­gen.

Im 13. Jahr ih­rer Mis­si­on über­ge­ben die Na­to-ge­führ­ten Kampf­trup­pen (Isaf ) schritt­wei­se die Ver­ant­wor­tung an die ein­hei­mi­schen Streit- und Po­li­zei­kräf­te. Ta­li­ban nut­zen das ent­ste­hen­de Si­cher­heits­va­ku­um für An­schlä­ge.

Newspapers in German

Newspapers from Austria

© PressReader. All rights reserved.