Gro­ßer Emp­fang­für den„Le­bens­ret­ter“

Evo Mora­les will Heinz Fi­scher mor­gen wie ei­nen „Hel­den“be­grü­ßen.

Kleine Zeitung Steiermark - - TRIBÜNE - MANUELA SWOBODA

Bo­li­vi­ens Lang­zeit­prä­si­dent Evo Mora­les

In den 1990er-Jah­ren war Evo Mora­les als Spre­cher der Ko­ka-Bau­ern drei­mal in Wi­en: „Das ers­te Mal wur­de ich nicht ein­mal in die UNO hin­ein­ge­las­sen. Das zwei­te Mal wuss­te ich nicht, wo ich schla­fen soll­te“, er­zähl­te der Lang­zeit­prä­si­dent Bo­li­vi­ens 2009 bei der UNO-Dro­gen­kon­fe­renz, „das drit­te Mal wur­de mir so­gar ein Zim­mer mit Früh­stück be­zahlt. Weil ich mir selbst kein Es­sen leis­ten konn­te, stopf­te ich beim Früh­stück, so viel ich konn­te, in mich hin­ein.“

Als Spa­ni­en, Ita­li­en, Frank­reich und Por­tu­gal der Pri­vat­ma­schi­ne von Evo Mora­les im Ju­li 2013 auf­grund der ver­mu­te­ten An­we­sen­heit des NSA-Ent­hül­lers Ed­ward Snow­den an Bord den Über­flug ver­wei­ger­ten, ließ Ös­ter­reich den Jet lan­den. Mora­les nann­te Bun­des­prä­si­dent Heinz Fi­scher, der ihn da­mals am Flug­ha­fen be­such­te, sei­nen „Le­bens­ret­ter“. Die Be­zie­hun­gen des bo­li­via­ni­schen

Der ers­te in­di­ge­ne Prä­si­dent Bo­li­vi­ens, der nach ei­ner Ver­fas­sungs­än­de­rung wo­mög­lich so­gar für ei­ne vier­te Amts­zeit kan­di­die­ren wird, schlägt viel Ka­pi­tal aus sei­ner ein­fa­chen Her­kunft – aber auch aus der im­mer fes­te­ren Kon­trol­le über staat­li­che In­sti­tu­tio­nen, die sei­ne Par­tei Mov­imi­en­to al So­cia­lis­mo (MAS) vor­an­ge­trie­ben hat. Tat­säch­lich hat sich die wirt­schaft­li­che La­ge des Ar­men­hau­ses Süd­ame­ri­kas seit der ers­ten Wahl von Mora­les enorm ver­bes­sert. Ex­per­ten sa­gen al­ler­dings, dass nicht Mora­les’ Po­li­tik, son­dern die ge­stie­ge­nen Roh­stoff­prei­se auf dem Welt­markt der Grund da­für sei­en. Der Ex­port von Erd­gas füllt die Re­gie­rungs­kas­sen. „Evo“wird viel ver­zie­hen, weil er au­then­tisch wirkt. Ihm nimmt man so­gar ab, dass sich die al­te Kul­tur­pflan­ze Ko­ka sau­ber von Rausch­gift­pro­duk­ti­on und Dro­gen­han­del tren­nen lässt.

Newspapers in German

Newspapers from Austria

© PressReader. All rights reserved.