„Über­er­fül­len die Auf­nah­me­quo­te“

So­zi­al­lan­des­rä­tin Kam­pus glaubt nicht, dass der Bund durch­greift.

Kleine Zeitung Steiermark - - ASYL -

FINTERVIEW rau Lan­des­rä­tin, mor­gen kann der Bund bei Asyl­quar­tie­ren vom neu­en Durch­griffs­recht Ge­brauch ma­chen. Wo wird das in der Stei­er­mark der Fall sein? DO­RIS KAM­PUS: Ich ge­he nicht da­von aus, dass das Durch­griffs­recht in der Stei­er­mark zum Ein­satz kommt: Wir er­fül­len die Auf­nah­me­quo­te zu mehr als 100 Pro­zent, so­bald die Asyl­wer­ber, die in der Schwarzlhal­le un­ter­ge­bracht sind, in der Da­ten­bank sind. Dass es noch nicht so ist, hat nur ad­mi­nis­tra­ti­ve Grün­de.

Auch das Land hat sich nun das Recht ein­ge­räumt, über ört­li­che Bau­ver­fah­ren und Orts­chefs hin­weg, Quar­tie­re zu er­rich­ten. Wo ist das in­zwi­schen ge­sche­hen? KAM­PUS: Noch nir­gends. Ich kann Lan­des­rä­tin Do­ris Kam­pus aber nicht ga­ran­tie­ren, dass es so bleibt. Es sind zwar nicht al­le Bür­ger­meis­ter ra­send dank­bar, doch die­se No­vel­le ist für den Fall der Fäl­le gut.

Ver­fügt die Stei­er­mark über aus­rei­chend Quar­tie­re? Lässt sich über­haupt sa­gen, wie vie­le Flücht­lin­ge hier­zu­lan­de bis Jah­res­en­de um Asyl an­su­chen wer­den? KAM­PUS: Dar­auf gibt es kei­ne se­riö­se Ant­wort. Si­cher ist, dass wir lau­fend neue Quar­tie­re prü­fen, dass Be­zirks­haupt­mann­schaf­ten, Flücht­lings­ko­or­di­na­tor etc. ak­tiv sind und dass Bür­ger­meis­ter in­for­miert und mo­ti­viert wer­den. Ge­mein­den und Ver­ei­ne kön­nen nun für klei­ne Quar­tie­re selbst die Be­treu­ung über­neh­men und wer­den vom Land un­ter­stützt.

Newspapers in German

Newspapers from Austria

© PressReader. All rights reserved.