Noch aus Feu­er ge­ret­tet

Kleine Zeitung Steiermark - - STEIERMARK -

Ofen­tür zu schlie­ßen, und schlief im Wohn­zim­mer ein. Ge­rau­me Zeit spä­ter be­merk­te ei­ne Nach­ba­rin die Flam­men, alar­mier­te die Feu­er­wehr. Die Hel­fer ret­te­ten den Mann mit ih­rer Lei­ter, er wur­de mit Rauch­gas­ver­gif­tung in das LKH Stolz­al­pe ein­ge­lie­fert. „Ein paar Mi­nu­ten spä­ter, und es wä­re tat­säch­lich zu spät ge­we­sen.“Beim Dach hat es laut Va­sold schon hin­aus­ge­brannt, die Feu­er­wehr­leu­te muss­ten we­gen des aus­ge­bau­ten Ge­scho­ßes un­ter er­schwer­ten Be­din­gun­gen das gan­ze Dach auf­rei­ßen.

Murau, der­zeit ein wahr­lich hei­ßes Pflas­ter: Der Kom­man­dant ver­mu­tet als Ur­sa­che Fahr­läs­sig­keit oder ei­nen schad­haf­ten Ka­min, er will St. Ge­or­gen nicht mit dem Groß­brand vom ver­gan­ge- nen Wo­che­n­en­de in der Alt­stadt von Ober­wölz in Ver­bin­dung brin­gen. Auch dort er­mit­teln nach wie vor Sach­ver­stän­di­ge, Po­li­zei und Kri­mi­nal­po­li­zei. Wie be­rich­tet, wa­ren 200 Feu­er­wehr­leu­te im Ein­satz, der be­rühm­tes­te Gast­hof des Or­tes in­klu­si­ve Wirt­schafts­ge­bäu­de im Ei­gen­tum des 70-jäh­ri­gen Groß­grund­be­sit­zers Heinz Grag­go­ber wur­de ein Raub der Flam­men.

„Es raucht noch, wir kön­nen die Glut­nes­ter nicht vor dem end­gül­ti­gen Okay der Er­mitt­ler lö­schen“, so Kom­man­dant Alex­an­der Brun­ner. Der Brand soll im öst­li­chen Be­reich des Stal­les aus­ge­bro­chen sein, ei­ne Selbst­ent­zün­dung im Be­reich des ge­wal­ti­gen Heu­la­gers schließt das Kri­mi­nal­amt eben­so we­nig aus wie ei­ne „sub­jek­ti­ve Brand­ur­sa­che“. Al­so Brand­stif­tung.

In St. Ge­or­gen am Kreisch­berg brann­te ein Dach­ge­schoß, die Feu­er­wehr kam nur mit Atem­schutz­ge­rät in das Ge­bäu­de

Newspapers in German

Newspapers from Austria

© PressReader. All rights reserved.