VW: 363.400 Au­tos in Ös­ter­reich be­trof­fen

Kun­den sol­len bald schrift­lich in­for­miert wer­den.

Kleine Zeitung Steiermark - - WIRTSCHAFT - MAN­FRED NEUPER

SALZ­BURG/WOLFSBURG. Jetzt liegt sie auf dem Tisch: Die Zahl je­ner Volks­wa­gen-Fahr­zeu­ge, die we­gen der ma­ni­pu­lier­ten Ab­gas­Soft­ware in Ös­ter­reich nach­ge­bes­sert wer­den sol­len. Welt­weit sind, wie be­rich­tet, elf Mil­lio­nen Au­tos be­trof­fen, hier­zu­lan­de sind es ex­akt 363.400 Stück. Ein Ver­gleich, der die ge­wal­ti­ge Di­men­si­on die­ser Zahl ver­deut­licht: Im ge­sam­ten Jahr 2014 wur­den in Ös­ter­reich – über al­le Au­to­mar­ken hin­weg – 303.318 Pkw neu zu­ge­las­sen.

Doch VW hat nun ei­nen ers­ten Ak­ti­ons­plan für die Die­selfahr­zeu­ge vor­ge­stellt. Das teil­te die Salz­bur­ger Por­sche Hol­ding ges­tern am Abend mit. Was be­deu­tet das für die Au­to­be­sit­zer? Die be­trof­fe­nen VW-Kun­den sol­len dem­nächst per Post in­for­miert wer­den, falls ih­re Die­selfahr­zeu­ge nach­ge­bes­sert wer­den müs­sen. Bei VWSˇist von „Ser­vice­maß­nah­men“die Re­de.

Die be­trof­fe­nen Mar­ken des Kon­zerns wer­den im Ok­to­ber den zu­stän­di­gen Be­hör­den ih­re tech­ni­schen Lö­sun­gen vors­tel- len. Dann wer­den auch die Kun­den in den nächs­ten Wo­chen und Mo­na­ten über die je­wei­li­gen „Ser­vice­maß­nah­men“für ihr Au­to in­for­miert wer­den. Es wird be­tont, dass „al­le Fahr­zeu­ge tech­nisch si­cher und fahr­be­reit“sind. Dem­nächst sol­len auf den In­ter­net-Sei­ten der ein­zel­nen Kon­zern-Mar­ken auch ei­ge­ne Be­rei­che ein­ge­rich­tet wer­den, auf de­nen sich al­le Kun­den über den je­weils ak­tu­el­len Stand in­for­mie­ren kön­nen.

Neo-VW-Chef Mat­thi­as Mül­ler ver­weist dar­auf, dass die Ma­ni­pu­la­ti­ons­soft­ware zwar in welt­weit bis zu elf Mil­lio­nen Fahr­zeu­gen mit Die­sel­mo­to­ren (Typ EA 189) in­stal­liert sei, das Pro­gramm aber nur in ei­nem Teil da­von ak­ti­viert wur­de. Welt­weit sind fünf Mil­lio­nen Fahr­zeu­ge der Mar­ke VW, 2,1 Mil­lio­nen von Au­di (62.000 in Ös­ter­reich), 1,2 Mil­lio­nen von ko­da und 700.000 von Seat be­trof­fen. Heu­te be­rät das VW-Auf­sichts­rats­prä­si­di­um über ers­te Er­geb­nis­se aus Er­mitt­lun­gen zum Ab­gas­skan­dal.

Heu­te soll es aber­mals ein Kri­sen­tref­fen bei VW ge­ben

Newspapers in German

Newspapers from Austria

© PressReader. All rights reserved.