„Es gibt kei­nen Aus­weg“

Kleine Zeitung Steiermark - - LEUTE -

Erst­mals hat sich Us-rea­li­ty­s­tar Kim Kar­da­shi­an (36) zum Raub­über­fall ge­äu­ßert, dem sie im Ok­to­ber in Pa­ris zum Op­fer ge­fal­len war. Un­ter Trä­nen schil­dert sie in ei­nem Wer­be­trai­ler für „Ke­eping Up with the Kar­da­shi­ans“, wie sie sich fühl­te, als sie ge­fes­selt wur­de und ihr Ju­we­len im Wert von neun Mil­lio­nen Eu­ro ge­raubt wur­den. „Es gibt kei­nen Aus­weg“, ha­be sie ge­dacht. AP

Newspapers in German

Newspapers from Austria

© PressReader. All rights reserved.