Von Hop­pa­las und Höf­lich­kei­ten

In ei­ner Ball­nacht kann man ei­ni­ge Feh­ler ma­chen. Wie man die­se ver­mei­det, ver­rät Tho­mas Schä­fer-el­may­er.

Kleine Zeitung Steiermark - - BESSER LEBEN - Von San­dra Ma­the­litsch

Hop­pa­las sind im­mer un­an­ge­nehm. Auf ei­ner Ball­nacht aber be­son­ders. Knigge-ex­per­te Tho­mas Schä­fer-el­may­er zeigt auf, wel­che die sei­ner Mei­nung nach häu­figs­ten Feh­ler sind, und gibt Tipps, wie man sie ver­mei­det. „Wie übe­r­all im Le­ben, kann man mas­sen­haft Feh­ler ma­chen. Pas­siert mir lei­der auch im­mer wie­der“, sagt er. Pünkt­lich­keit: „Da­mit man ei­nen Ball­abend ge­nie­ßen kann, soll­te man nicht ge­stresst hin­ge­hen. Man soll­te sich Zeit neh­men, al­les gut pla­nen und wenn mög­lich, so­bald Ein­lass ist, beim Ball­lo­kal auf­tau­chen. Dann kann man den Abend ge­müt­lich an­ge­hen. Vi­el­leicht noch vor­her ei­nen Drink neh­men, im Ball­lo­kal sei­ne Plät­ze su­chen und so wei­ter.“ Klei­dung: „Die Stim­mung PAN­ORA­MA bei je­der Ver­an­stal­tung wird von der Klei­dung der Gäs­te oder der Per­so­nen, die dort teil­neh­men, mit­be­stimmt. Es ist wich­tig, dass man bei ei­nem Ball fest­lich ge­klei­det ist. Die­se fest­li­che Klei­dung soll­te man auch die gan­ze Nacht durch­hal­ten. Nicht, wenn es heiß wird, Ma­scherl und Sak­ko aus­zie­hen.“ Re­spekt: „Es ist bei ei­nem Ball oder ei­ner fest­li­chen Ver­an­stal­tung be­son­ders wich­tig, dass man mit Wert­schät­zung, Re­spekt, Zu­vor­kom­men und Hilfs­be­reit­schaft mit­ein­an­der um­geht. Was ich lei­der oft se­he, ist, dass Her­ren zum Bei­spiel ih­rer Be­glei­tung nicht ein­mal mehr aus dem Wa­gen hel­fen, ob­wohl die Da­me im lan­gen Ball­kleid und mit den Ball­schu­hen schon et­was Schwie­rig­kei­ten ha­ben kann.“ Tan­zen: „Das Wort ,Ball‘ kommt vom la­tei­ni­schen ,ball­are‘, her­um­schleu­dern, her­um­wir­beln. Da­mit ist Be­we­gung und Tanz ge­meint. Wenn man zum Bei­spiel in ei­ner Grup­pe hin­geht, soll­te je­der Herr we­nigs­tens ein­mal mit je­der Da­me tan­zen. Nicht nur mit sei­ner Part­ne­rin oder über­haupt nicht.“ Be­grü­ßung: „Auf ei­nem ele­gan­ten Ball ist ein Hand­kuss nicht schlecht. Das kommt ganz dar­auf an, in wel­chem Um­feld man sich be­wegt. Un­ter Freun­den und gu­ten Be­kann­ten wird der Hand­kuss mehr vom ,Bus­si Bus­si‘ ver­drängt. Die Be­grü­ßung ist et­was sehr Wich­ti­ges. Es wird ei­ne ge­wis­se At­mo­sphä­re und Stim­mung kre­iert. Wenn man je­man­den mit ei­nem mür­ri­schen Ge­sicht be­grüßt, ist au­to­ma­tisch die Stim­mung ent­spre­chend. Man soll­te dem an­de­ren auf­merk­sam ge­gen­über­tre­ten, in un­se­rer Kul­tur ist Blick­kon­takt und freund­li­che Mi­mik wich­tig.“

Newspapers in German

Newspapers from Austria

© PressReader. All rights reserved.