Zur Per­son

Kleine Zeitung Steiermark - - POLITIK -

Man­fred Haim­buch­ner, ge­bo­ren am 12. Au­gust 1978 in Wels, zählt zu den mäch­tigs­ten Fpö-po­li­ti­kern des Lan­des. Der Rechts­an­walt ist seit 2010 Ober­ös­ter­reichs Par­tei­chef, er er­ziel­te bei der Land­tags­wahl mit 30,3 Pro­zent ein Re­kord­er­geb­nis und ko­aliert als Lh­stell­ver­tre­ter mit der ÖVP. Die FPÖ soll nie­man­den aus­gren­zen. Ob ÖVP oder SPÖ wird man nach der Wahl se­hen. Man muss sich auf ein Pro­gramm ei­ni­gen. Mit den Grü­nen wird es wohl nicht mög­lich. Ich be­fürch­te aber, es wird wie bei der Bun­des­prä­si­den­ten­wahl sein: Dass man sich ge­gen die FPÖ zu­sam­men­tut und ei­ne Af­gha­nis­tan-ko­ali­ti­on schmie­det: Schwarz-rot-grün. Wir wol­len re­gie­ren, aber nicht um je­den Preis.

auf­ge­stellt ist Das kommt für uns nicht in­fra­ge. Un­ser Bun­des­par­tei­ob­mann ist un­ser Spit­zen­kan­di­dat, und er wird die höchs­te Ver­ant­wor­tung in ei­ner Re­gie­rung über­neh­men. Wir sind mit Heinz­chris­ti­an Stra­che und mit Ho­fer oh­ne­hin sehr breit auf­ge­stellt. Ich weiß, dass jetzt au­ßer­halb der Par­tei über­all Über­le­gun­gen an­ge­stellt wer­den. Ich kann es gleich ab­kür­zen: In der FPÖ ist das nicht ein­mal ei­ne Mi­ni­dis­kus­si­on. So et­was kommt nicht in­fra­ge. Ich wün­sche mir aber schon, dass ne­ben Heinz-chris­ti­an Stra­che Nor­bert Ho­fer ei­ne we­sent­li­che Rol­le spielt.

Und wenn es heißt, wir ko­alie­ren mit der FPÖ, aber mit Herrn Ho­fer als Part­ner?

War­um nicht gleich mit Ho­fer als Spit­zen­kan­di­dat, der doch brei- Ho­fer statt Stra­che? „Das kommt nicht in­fra­ge“: Ober­ös­ter­reichs FPÖ-CHEF Haim­buch­ner APA ter als Stra­che?

Newspapers in German

Newspapers from Austria

© PressReader. All rights reserved.