Kat­zen­schutz­ver­ei­ne war­nen vor Ba­by­flut

Ge­sund­heits­mi­nis­te­ri­um will die Kastra­ti­ons­pflicht für Kat­zen auf Bau­ern­hö­fen wie­der rück­gän­gig ma­chen.

Kleine Zeitung Steiermark - - ÖSTERREICH -

Es ist ein Schlag ins Ge­sicht al­ler Tier­schüt­zer: Das für den Tier­schutz zu­stän­di­ge Ge­sund­heits­mi­nis­te­ri­um (BMGF) hat zwi­schen den Weih­nachts­fei­er­ta­gen ei­nen Ge­set­zes­ent­wurf in Be­gut­ach­tung ge­schickt, der die seit April 2016 gül­ti­ge Kastra­ti­ons­pflicht für Bau­ern­hof­kat­zen wie­der ab­schafft. Züch­ter sind ja von der Kastra­ti­ons­pflicht aus­ge­nom­men. Bis­her galt als Züch­ter, wer ei­ne „ge­ziel­te An­paa­rung“der Tie­re er­mög­lich­te. In der No­vel­le, die am 3. Fe­bru­ar in Kraft tritt, wur­de das Wort „ge­zielt“ge­stri­chen. Da­mit wür­den Land­wir­te zu Züch­tern und kön­nen ih­re Kat­zen wei­ter­hin un­kas­triert las­sen. Die Fol­gen wä­ren fa­tal, warnt Sa­bi­ne Au­er von „Streu­ner­kat­zen Ober­ös­ter­reich“, denn: „Kran­ke, un­ge­impf­te und ver­wurm­te Streu­ner wür­den sich ra­pi­de ver­meh­ren, und Tier­hei­me und Ver­ei­ne, die oh­ne­hin schon am Li­mit sind, wür­den noch stär­ker be­las­tet.“Ur­sa­che für den Rück­schritt sei ein fa­ta­les Miss­ver­ständ­nis: Vie­le Bau­ern wür­den den­ken, sie müss­ten auch wil­de Streu­ner kas­trie­ren.

Kastra­ti­ons­pro­jek­te stell­te der Ver­ein der­zeit ein: „Wenn wir ei­nen Streu­ner kas­trie­ren und es sich dann um ei­ne ,Zucht­kat­ze‘ han­delt, droht uns ein Ver­fah­ren we­gen Zucht­ver­ei­te­lung.“Es sei un­mög­lich, ei­ne Zucht­kat­ze zu iden­ti­fi­zie­ren, zu­mal es kei­ne Kenn­zeich­nungs­pflicht ge­be.

Ali­ce Sa­mec

Der Ver­meh­rung von kran­ken Streu­nern wird künf­tig Tür und Tor ge­öff­net APA/MÜLLNER

Newspapers in German

Newspapers from Austria

© PressReader. All rights reserved.