Vier her­vor­ra­gen­de For­scher ge­ehrt

Aus Graz und Leo­ben kom­men die Trä­ger des For­schungs­prei­ses des Lan­des 2016.

Kleine Zeitung Steiermark - - STEIERMARK -

FORSCHUNGSPREISE DES LAN­DES

Ei­ne ein­drucks­vol­le Pa­ra­de an For­schungs­leis­tung konn­te ges­tern Wis­sen­schafts­lan­des­rat Chris­to­pher Dr­ex­ler wür­di­gen: Er ver­lieh im Wei­ßen Saal der Gra­zer Burg die Forschungspreise des Lan­des Stei­er­mark.

Den Erz­her­zog-jo­hann-preis er­hielt der Ju­rist Ernst Al­beg­ger, der in ei­ner bei­spiel­lo­sen Ar­beit mit ei­nem Dut­zend Au­to­ren die Pu­bli­ka­ti­on „Die Vö­gel der Stei­er­mark“ver­öf­fent­lich­te. Es ist die um­fang­reichs­te Ab­hand­lung in Ös­ter­reich im Be­reich der Or­ni­tho­lo­gie. Der For­schungs­preis ist mit 12.000 Eu­ro do­tiert.

Der For­schungs­preis des Lan­des (eben­falls 12.000 Eu­ro) ging an den be­kann­ten Volks­wirt Karl St­ei­nin­ger (Uni­ver­si­tät Graz; We­ge­ner-in­sti­tut), der sich vor al­lem mit den Fol­gen des Kli­ma­wan­dels in­ten­siv aus­ein­an­der­ge­setzt hat.

Den För­de­rungs­preis des Lan­des (do­tiert mit 6000 Eu­ro) er­hiel­ten Ju­lia Lan­ger (TU Graz) und Ni­na Schalk (Mon­tan­uni Leo­ben). Die Che­mi­ke­rin Lan­ger be­fass­te sich mit dem De­sign neu­ar­ti­ger Bat­te­ri­en, die Werk­stoff­wis­sen­schaft­le­rin Schalk be­schäf­tigt sich mit der neu­en Werk­stoff­grup­pe Oxyni­tri­de, die un­ter an­de­rem in Solar­ther­mie­an­la­gen ver­wen­det wird.

Newspapers in German

Newspapers from Austria

© PressReader. All rights reserved.