Jum­bo stürz­te auf Wohn­ge­biet

Fracht­flug­zeug stürz­te auf Dorf in Kir­gis­tan, mehr als 35 Men­schen star­ben. Über dem Ort des Un­glücks lag Ne­bel, Be­hör­den ge­hen von ei­nem Pi­lo­ten­feh­ler aus.

Kleine Zeitung Steiermark - - INTERNATIONAL -

Ei­ne tür­ki­sche Fracht­ma­schi­ne stürz­te ges­tern ge­gen 7.30 Uhr (2.00 Uhr MEZ) im asia­ti­schen Kir­gis­tan in ei­ner Sied­lung ab. Min­des­tens 37 Men­schen, die meis­ten von ih­nen Be­woh­ner des Dor­fes Dat­scha-suu, ka­men ums Le­ben. Un­ter den Op­fern be­fin­den sich die vier Pi­lo­ten und sechs Kin­der, gab der kir­gi­si­sche Ka­ta­stro­phen­schutz be­kannt.

Die Bo­eing-747 der tür­ki­schen Ge­sell­schaft ACT Air­lines war auf dem Weg von Hong­kong nach Istan­bul. In der kir­gi­si­schen Haupt­stadt Bisch­kek war ein Zwi­schen­stopp zum Tan­ken ge­plant. Doch kurz vor sei­ner An­kunft stürz­te das Flug­zeug im Lan­de­an­flug auf den Flug­ha­fen Ma­nas ab und über­rasch­te vie­le Men­schen im Schlaf oder beim Früh­stück.

„Wir hör­ten ein lau­tes Dröh­nen, und dann fühl­te es sich an wie ein Erd­be­ben“, schil­der­te ei­ne Pen­sio­nis­tin. „Al­les um uns her­um brann­te. Ein Trüm­mer­teil fiel auf das Haus un­se­rer Nach­ba­rin. Sie und ih­re gan­ze Fa­mi­lie star­ben.“Ins­ge­samt wur­den 17 Häu­ser voll­stän­dig zer­stört, knapp 30 wei­te­re be­schä­digt. Im gan­zen Dorf la­gen Wrack­tei­le, vie­le Be­woh­ner stan­den un­ter Schock.

Ei­ne Dorf­be­woh­ne­rin er­zähl­te, das Flug­zeug sei „di­rekt in Häu­ser ge­stürzt“, in de­nen Men­schen schlie­fen. „Das Haus Ab­sturz bei Lan­de­an­flug mei­ner Schwes­ter ist schwer be­schä­digt. Zum Glück ha­ben sie und ih­re Fa­mi­lie über­lebt.“Ein wei­te­rer Au­gen­zeu­ge sag­te, durch den Flug­zeug­ab­sturz sei­en „gan­ze Fa­mi­li­en mit ih­ren Kin­dern ge­tö­tet“wor­den. Von den Häu­sern in Dat­scha-suu sei „nichts mehr üb­rig“, hieß es. Über dem Un­glücks­ort hing seit St­un­den dich­ter Ne­bel. Des­halb muss­te be­reits am Sonn­tag­abend ei­ne Ma­schi­ne mit dem kir­gi­si­schen Prä­si­den­ten Al­mas­bek Atam­ba­jew an Bord auf ei­nen an­de­ren Flug­ha­fen aus­wei­chen. Am Mon­tag­mor­gen, so der stell­ver­tre­ten­den Mi­nis­ter­prä­si­dent Mu­ham­met­ka­ly Abul­gasi­jew, er­laub­ten die Wet­ter­be­din­gun­gen aber durch­aus ei­ne Lan­dung. Vor der ver­un­glück­ten Bo­eing sei­en elf Ma­schi­nen trotz des Ne­bels pro­blem­los ge­lan­det.

Au­gen­zeu­gen zu­fol­ge krach­te die

Newspapers in German

Newspapers from Austria

© PressReader. All rights reserved.