Um­ge­bung und Iden­ti­tät

In ih­ren Ar­bei­ten stellt die jun­ge stei­ri­sche Künst­le­rin Ela Aloi­sia Satt­ler Fra­gen um die Ent­wick­lung der Per­sön­lich­keit. Rei­fe Er­kennt­nis­se ei­ner Wel­ten­bumm­le­rin.

Kleine Zeitung Steiermark - - KULTUR -

GA­LE­RIE MARENZI

Al­ter von 14 Jah­ren ver­brach­te sie meh­re­re Wo­chen in Ox­ford, mit 16 Jah­ren leb­te sie ein Mo­nat in Lyon und sieb­zehn­jäh­rig ein Jahr in den USA. Im Vor­jahr hat Ela Aloi­sia Satt­ler ihr Stu­di­um an der Uni­ver­si­tät für An­ge­wand­te Kunst in Wi­en ab­ge­schlos­sen. Wäh­rend der Stu­di­en­zeit folg­ten Auf­ent­hal­te in Os­lo, Lis­s­a­bon, Olym­pia (USA), Tel Aviv und Bu­ka­rest. Zur Er­öff­nung ih­rer Aus­stel­lung „sel­ten heu­te“im Leib­nit­zer Ma­ren­zi­haus merkt Ga­le­rie­lei­ter Klaus Die­ter Hartl an, sie sei die jüngs­te al­ler bis­her aus­ge­stell­ten Künst­le­rin­nen und Künst­ler.

Gleich­wohl han­delt Satt­lers rau­m­um­fas­sen­de In­stal­la­ti­on von ei­nem gro­ßen The­ma, mit dem die Künst­le­rin in­fol­ge ih- Wand­lung und Iden­ti­täts­wech­sel: Ar­beit von Ela Aloi­sia Satt­ler rer Aus­lands­auf­ent­hal­te be­schäf­tigt ist, näm­lich der Ent­wick­lung von Iden­ti­tät und Per­sön­lich­keit aus dem Ei­nim fluss je­weils an­de­rer und neu­er Um­ge­bun­gen. Vi­de­os et­wa zei­gen Per­so­nen – Freun­de der Künst­le­rin – in uto­pisch an­mu­ten­dem Am­bi­en­te, wo­bei De­tails wie her­ab­fal­len­der Gold­flit­ter oder Ver­ka­be­lung am Kör­per im­mer wie­der auf Ve­rän­de­run­gen der Per­son durch äu­ße­ren Ein­fluss ver­wei­sen. Ge­mal­te Por­träts und Selbst­por­träts las­sen ei­ner­seits auf fik­ti­ve Cha­rak­te­re schlie­ßen, an­de­rer­seits wei­sen ge­ra­de die­se Bil­der dar­auf hin, dass sich ein In­di­vi­du­um stän­dig ver­än­dert, sich da­mit „sel­ten“im „heu­te“(be-)fin­det.

Wenzel Mracˇek sel­ten heu­te. Ela Aloi­sia Satt­ler. Bis 25. Fe­bru­ar, Ga­le­rie Marenzi, Bahn­hof­stra­ße 14, Leib­nitz. leib­nitz-kult.at

Newspapers in German

Newspapers from Austria

© PressReader. All rights reserved.