1

Kleine Zeitung Steiermark - - MEDIEN -

Bet­ty Whi­te, ge­bo­ren am 17. Jän­ner 1922 in Il­li­nois, war in der le­gen­dä­ren Sit­com „Gol­den Girls“(1985–1992) ent­ge­gen ih­rer Rol­le als Ro­se Nyl­und die äl­tes­te im Vier­mä­derl­haus. Bea Ar­thur (Do­ro­thy) war vier Mo­na­te jün­ger, Estel­le Get­ty (So­phia) kam 1923, Rue Mccla­nahan (Blan­che) 1934 zur Welt. Wie­wohl Bet­ty Whi­te die äl­tes­te Schau­spie­le­rin in „Gol­den Girls“war, ist sie die Ein­zi­ge, die noch lebt. Estel­le Get­ty wur­de 84 Jah­re alt und ver­starb 2008, ih­re Se­ri­en­toch­ter Bea Ar­thur starb im Al­ter von 86 ein Jahr spä­ter, und Rue Mccla­nahan er­lag mit 76 im Jahr 2010 ei­nem Schlag­an­fall. Kei­ne weib­li­che Schau­spie­le­rin blickt auf ei­ne län­ge­re Fern­seh­kar­rie­re zu­rück – heu­er wer­den es 77 Jah­re. 2013 er­hielt Bet­ty Whi­te da­für ei­nen Ein­trag ins Guin­ness­buch der Re­kor­de. Bei ih­rem ers­ten Tv-auf­tritt 1939 sang sie Lie­der aus „Die lus­ti­ge Wit­we“. Whi­te ist en­er­gi­sche Tier­freun­din so­wie Tier­schüt­ze­rin und lebt die­se Lei­den­schaft auch in ih­ren Rol­len aus. So war sie in der Rol­le als Mäd­chen vom Bau­ern­hof Ro­se in den „Gol­den Girls“nie um ei­ne her­zi­ge oder auch schwach­sin­ni­ge Tier­ge­schich­te ver­le­gen. Im Jahr 1997 hat Whi­te ei­ne Rol­le in der os­car­no­mi­nier­ten Ko­mö­die „Bes­ser geht’s nicht“mit Jack Ni­chol­son und He­len Hunt ab­ge­lehnt. Grund: Bet­ty Whi­te im Hit „Gol­den Girls“ Dar­in wird ein Hund in ei­nen Müll­schlu­cker ge­steckt. Ro­se, die sie in den „Gol­den Girls“spiel­te, stammt zwar aus Min­ne­so­ta, ih­re Fa­mi­lie kommt aber aus Nor­we­gen. Whi­te hat eben­so in­ter­na­tio­na­le Wur­zeln: Ih­re Mut­ter war grie­chi­scher und und wa­li­si­scher Ab­stam­mung, ihr Va­ter hat­te dä­ni­sche Vor­fah­ren. Whi­te war in den „Gol­den Girls“ur­sprüng­lich für die Rol­le der mann­stol­len Blan­che vor­ge­se­hen. Der Se­ri­en­ab­le­ger „Gol­den Pa­lace“(1993) kam nur auf ei­ne Staf­fel. Dar­in spielt Don Chead­le den Re­zep­tio­nis­ten. 2005 wur­de er für „Ho­tel Ruan­da“os­car­no­mi­niert. Bet­ty Whi­te ge­wann fünf Em­mys. Den ers­ten 1951 für „Li­fe with Eliz­a­beth“, den vor­erst letz­ten 2012 für „Bet­ty Whi­te’s Off Their Ro­ckers“. Zu se­hen ist Bet­ty Whi­te werk­tags in der Se­rie „Hot in Cleve­land“(ORF eins, 13 Uhr) und sonn­tags in den „Gol­den Girls“(Dis­ney Chan­nel, 22.15 Uhr).

Newspapers in German

Newspapers from Austria

© PressReader. All rights reserved.