Der Ein­stand ist ge­glückt

Kleine Zeitung Steiermark - - MEDIEN - Von Ju­lia Schaf­fer­ho­fer ju­lia.schaf­fer­ho­fer@klei­ne­zei­tung.at

Zu Clau­dia Rei­te­rers Pre­mie­re bei „Im Zen­trum“, Sonn­tag, ORF 2

EBs gibt kei­nen bes­se­ren Ort als ein Fit­ness­cen­ter, um die in der Po­li­tik po­pu­lä­re Phra­se vom Neu­an­fang zu er­ör­tern. „Was wol­len die Men­schen?“, fragt Clau­dia Rei­te­rer bei ih­rer „Im Zen­trum“-pre­mie­re Sonn­tag­abend ein­gangs Män­ner und Frau­en beim Han­telstem­men oder Bi­ke­stram­peln. Die Ant­wor­ten: In­ves­ti­tio­nen in Bil­dung, fle­xi­ble­re Ar­beits­zei­ten, Re­gis­trier­kas­se ab­schaf­fen, end­lich han­deln etc.

Das In­ter­es­se am po­li­ti­schen End­ver­brau­cher hat man der Orf-jour­na­lis­tin von der ers­ten Se­kun­de an ab­ge­nom­men. Rei­te­rer führ­te wohl­tu­end mit nur vier Gäs­ten (Vi­ze­kanz­ler Rein­hold Mit­ter­leh­ner, FPÖ-CHEF Heinz-chris­ti­an Stra­che, LH Pe­ter Kai­ser, Wi­fo-vi­ze Mar­git Schrat­zen­stal­ler) sou­ve­rän durch das zu­letzt ein­ge­schla­fe­ne For­mat. Ihr In­ter­viewstil ist freund­lich, aber be­stimmt, wenn’s sein muss. Sie bremst Stra­che char­mant ab, wenn er chro­nisch beim Asylthe­ma lan­det oder sagt: „So. Jetzt ha­ben Sie Ih­re Kri­tik an­ge­bracht. Blei­ben wir beim The­ma!“. ilanz nach Run­de eins und den nicht un­be­dingt kna­cki­gen In­hal­ten Min­dest­lohn oder Ar­beits­zei­ten­fle­xi­bi­li­sie­rung: Rei­te­rers Ein­stand ist ge­glückt, die Quo­te mit 546.000 Zu­schau­ern sehr gut. Die Chan­cen ste­hen gut, dass die Sen­dung zum Fit­ness­zen­trum für blas­se Ty­pen und lah­me Phra­sen wird.

Newspapers in German

Newspapers from Austria

© PressReader. All rights reserved.