Be­trie­be als „In­seln der Si­cher­heit“für Gra­zer

Pre­mie­re in Ös­ter­reich: Initia­ti­ve soll äl­te­ren Bür­gern ra­sche An­lauf­stel­len bie­ten, wenn sie Hil­fe be­nö­ti­gen.

Kleine Zeitung Steiermark - - GRAZ -

HIL­FE FÜR SE­NIO­REN

Auch wenn Lan­des­po­li­zei­di­rek­tor-stell­ver­tre­ter Man­fred Ko­me­ri­cky be­tont, dass Graz ei­ne si­che­re Stadt sei, muss auch er selbst zu­ge­ben: „Das sub­jek­ti­ve Ge­fühl der Leu­te zeigt ei­ne sin­ken­de Kur­ve.“Dem soll nun ei­ne Ös­ter­reich­pre­mie­re ent­ge­gen­wir­ken: „Si­cher­heits-in­seln“.

Da­mit sind aus­ge­wie­se­ne In­nen­stadt-be­trie­be ge­meint, die – mit ei­nem Lo­go ver­se­hen – vor al­lem äl­te­ren Per­so­nen Schutz und Si­cher­heit bie­ten. Ein Glas Was­ser, ein Ses­sel zur Be­ru­hi­gung und ein Te­le­fo­nat – all das soll Per­so­nen, die aus ir­gend­ei­nem Grund Hil­fe su­chen, wie selbst­ver­ständ­lich zur Ver­fü­gung ste­hen.

Die Initia­ti­ve geht zu­rück auf ei­ne Ko­ope­ra­ti­on der Platt­form „Ge­mein­sam. Si­cher“der Stadt Graz, Wirt­schafts­kam­mer und Po­li­zei. Bür­ger­meis­ter Sieg­fried Nagl (VP) sieht da­rin ein „Leucht­turm­pro­jekt“, Stadt­rat Micha­el Eh­mann (SP) rühmt die „Ko­ope­ra­ti­on mit den Si­cher­heits­kräf­ten“. Wirt­schafts­kam­mer-prä­si­dent Jo­sef Herk ver­spricht: „Wir schrei­ben 2000 Be­trie­be an, da­mit sie sich an der Ak­ti­on be­tei­li­gen.“Zum Start gibt es die Bro­schü­re „Grau­er und schlau­er“, die ab so­fort un­ter an­de­rem im Rat­haus er­hält­lich ist. Hier be­kom­men Se­nio­ren Si­cher­heits­tipps. Ro­bert Preis

Bei un­se­rem Stopp in Gries war der An­drang groß

Un­ter dem Slo­gan „Wir hel­fen“sol­len Be­trie­be in Graz bald als „Si­cher­heits­in­seln“aus­ge­wie­sen wer­den PREIS

Newspapers in German

Newspapers from Austria

© PressReader. All rights reserved.