STEI­RER DES TAGES Uner­müd­li­cher Fil­me­ma­cher

Al­f­red Nin­aus (65) hat ei­nen Film über die Re­gi­on Enn­s­tal ge­dreht, der mor­gen in Schlad­ming vor­ge­stellt wird. Der Film wird auch im Fern­se­hen zu se­hen sein.

Kleine Zeitung Steiermark - - STEIERMARK - Von Jo­hann Zug­schwert

Mit gro­ßer Be­geis­te­rung und viel En­ga­ge­ment hat Film­pro­du­zent und Re­gis­seur Al­f­red Nin­aus in vie­len Pro­duk­tio­nen die stei­ri­schen Re­gio­nen por­trä­tiert. Mor­gen wird im Wm-saal Schlad­ming sein jüngs­ter Film „Wil­de Was­ser – Stei­le Ge­bir­ge – Das Stei­ri­sche Enn­s­tal“prä­sen­tiert.

In ei­ner Ko­pro­duk­ti­on von Ran­film, ORF Stei­er­mark und 3sat dreh­te Al­f­red Nin­aus mit sei­nem fünf­köp­fi­gen Team ein Jahr lang im Enn­s­tal und schuf an 40 Dreh­ta­gen ein ein­drucks­vol­les Film­do­ku­ment über die größ­te Re­gi­on der Stei­er­mark. Im Mit­tel­punkt des Films ste­hen die Enns und die Ge­schich­te, die sich hin­ter die­sem Ge­wäs­ser ver­birgt.

Er zeigt Fau­na und Flo­ra, die ma­le­ri­schen Land­schaf­ten des Enn­stals und das Le­ben sei­ner Be­woh­ner, Kul­tur­gü­ter und ge­leb­tes Brauch­tum. „Das Enn­s­tal mit sei­ner kul­tu­rel­len und land­schaft­li­chen Viel­falt glaub­wür­dig und au­then­tisch ab­zu­bil­den, ist ei­ne gro­ße Her­aus­for­de­rung“, sagt der Fil­me­ma­cher. lf­red Nin­aus ist 1952 in Wi­en ge­bo­ren und wuchs auf ei­nem klei­nen Bau­ern­hof bei Pfle­ge­el­tern in Ho­hen­brugg bei Bad Wal­ters­dorf in be­schei­de­nen Ver­hält­nis­sen, aber sehr be­hü­tet auf. Schon als 15-Jäh­ri­gen ließ ihn der Ge­dan­ke, Ka­me­ra­mann zu wer­den, nicht mehr los, und so er­lern­te er das Fo­to­gra­fen­hand­werk und as­sis­tier­te bei pro­fes­sio­nel­len Film­pro­duk­tio-

AAl­f­red Nin­aus macht schon seit 1970 Fil­me

DOrf-fern­seh­di­rek­tors Hel­mut Zilk, der es ihm er­mög­lich­te, an acht Wo­che­n­en­den auf ei­nem frei­en Schnei­de­platz am Kü­nigl­berg sei­nen Film zu schnei­den. „Per Au­to­stopp fuhr ich nach Wi­en und konn­te gra­tis die Fil­me schnei­den, für den Film ,Klick-klack‘ er­hielt ich als Ho­no­rar 6000 Schil­ling, das war für mich sehr viel Geld“, er­in­nert sich Nin­aus an sei­ne An­fangs­jah­re als Fil­mer.

Zum ers­ten gro­ßen Er­folg wur­de für den Jung­fil­mer der Ki­no­spiel­film „Lauf Ha­se lauf “: Ne­ben der Teil­nah­me an der Ber­li­na­le und in­ter­na­tio­na­len Prei­sen wur­de der Strei­fen auch mit dem Film­preis des Lan­des Stei­er­mark aus­ge­zeich­net. 1980 grün­de­te Nin­aus die Fir­ma Ran­film. Die Fil­mo­gra­fie ent­hält mitt­ler­wei­le 39 Pro­duk­tio­nen, dar­un­ter vie­le, die in Part­ner­schaft mit ORF Stei­er­mark und 3sat ent­stan­den sind. as ist nur mit ei­nem ein­ge­spiel­ten Team mög­lich. Be­son­ders freut es den agi­len Re­gis­seur und Pro­du­zen­ten, dass die Be­geis­te­rung für die­ses Gen­re auf Toch­ter Stephanie und Sohn Mat­thi­as über­ge­sprun­gen ist. Stephanie schreibt die Dreh­bü­cher und Mat­thi­as ar­bei­tet seit zwei Jah­ren an der zwei­ten Ka­me­ra. „Das Sa­men­korn ist voll auf­ge­gan­gen, die Kin­der sind mit gro­ßer Lei­den­schaft da­bei.“ORF 2 sen­det die Kurz­fas­sung (29 Min.) am 29. Jän­ner 2017 um 16.30 Uhr, 3sat bringt am 6. Fe­bru­ar 2017 um 20.15 Uhr die Ori­gi­nal­fas­sung im Haupt­abend­pro­gramm.

Newspapers in German

Newspapers from Austria

© PressReader. All rights reserved.