Rin­gen um den Schul­er­folg

Kleine Zeitung Steiermark - - STEIERMARK | 15 - Von Bernd He­cke bernd.he­cke@klei­ne­zei­tung.at

ZDah­len spre­chen ei­ne kla­re Spra­che – und sa­gen doch mehr als das, was auf Wahl­pla­ka­ten üb­rig bleibt. In Graz sieht man der­zeit die Fpös­lo­gans: „Fremd in der ei­ge­nen Schu­le“. Liest man dann in der Sta­tis­tik, dass in Gra­zer Volks­schu­len 25 Pro­zent al­ler Kin­der den is­la­mi­schen Re­li­gi­ons­un­ter­richt be­su­chen und „nur noch“die Hälf­te al­ler Schü­ler den rö­misch-ka­tho­li­schen, weiß man, da ist et­was in Be­we­gung ge­ra­ten. Das be­rei­tet den Bo­den für po­li­ti­schen Alar­mis­mus auf. Da hilft es nichts, dass au­ßer­halb von Graz der An­teil der Mus­li­men da und dort nicht ein­mal ein Pro­zent der Schul­kin­der aus­macht. Das Bild von der Fremd­heit in der ei­ge­nen Stadt ist stär­ker. Des­halb ge­hö­ren die­se Zah­len auf den Tisch, aber auch Stra­te­gi­en, wie da­mit um­zu­ge­hen ist. ie für den Re­li­gi­ons­un­ter­richt Zu­stän­di­gen in der Stei­er­mark ha­ben ver­stan­den: Sie müs­sen noch stär­ker auf­ein­an­der zu­ge­hen, sie ha­ben Kin­dern al­ler Glau­bens­rich­tun­gen in Pro­jek­ten auch die je­weils an­de­ren Re­li­gio­nen und Kul­tu­ren nä­her­zu­brin­gen. Weiß man mehr über sei­nen Sitz­nach­barn, ver­steht man sei­nen Glau­ben, sei­ne Welt – ist kei­ner mehr fremd in der ei­ge­nen Schu­le. Und das wä­re der schöns­te Schul­er­folg. Den Ar­ti­kel zum Auf­we­cker fin­den Sie auf Sei­te 16/17

Newspapers in German

Newspapers from Austria

© PressReader. All rights reserved.