Schüt­zen­hö­fers Wahl­mot­to für Graz: „Fürch­tet euch!“

Kleine Zeitung Steiermark - - STEIERMARK | 23 -

füh­rer Det­lev Ei­sel-ei­sels­berg nütz­ten die Klau­sur als Mut-in­jek­ti­on für die Man­da­tars­rie­ge. Man stel­le im­mer­hin 71 Pro­zent der Bür­ger­meis­ter, sag­te Ei­se­lei­sels­berg: „Des­halb müs­sen wir die Bes­ten sein und den Füh­rungs­an­spruch stel­len.“

Schüt­zen­hö­fer warn­te vor Nach­läs­sig­keit im Gra­zer Wahl­kampf: Ein „Teil des Pro­blems“be­ste­he dar­in, dass Vp-bür­ger­meis­ter Nagl „kei­nen Geg­ner“ha­be. Beim Lan­des­haupt­mann löst das Er­in­ne­run­gen aus: „Am bes­ten wa­ren wir im­mer dann, wenn wir uns ge­fürch­tet ha­ben. Im Wahl­kampf 1974 ha­ben wir ge­glaubt, das Land ist nicht zu hal­ten, und ha­ben dann das his­to­risch bes­te Er­geb­nis un­ter Fried­rich Nie­derl er­zielt.“

Auch in Graz müs­se man jetzt die „ab­so­lut gu­te Stim­mung“für Nagl erst ein­mal in Stim­men um­mün­zen. Hat­te es zu­letzt noch ei­ne klei­ne Kon­tro­ver­se zwi­schen Nagl und Schüt­zen­hö­fer we­gen des­sen Or­dens­ver­lei­hung an drei Lan­des­haupt­leu­te ge­ge­ben, so schien die­se Epi­so­de in Kap­fen­berg ver­flo­gen. Nagl selbst strich un­ter Ap­plaus sei­ne Er­fol­ge her­aus und ritt Atta­cken: Die Grü­nen sei­en beim Mur­kraft­werk un­glaub­wür­dig, die FPÖ spal­te die Ge­sell­schaft. Der KPÖ rich­te­te Nagl aus: „Die bes­te Ant­wort auf Ar­mut ist Ar­beit!“

Auf­hor­chen ließ Vp-bun­des­ge­schäfts­füh­rer Wer­ner Amon, der ge­lob­te, die Bun­des-vp wer­de „al­les dar­an set­zen, dass wir ei­nen re­gu­lä­ren Wahl­ter­min im Herbst 2018 er­rei­chen“.

Im nicht-öf­fent­li­chen Teil der Klau­sur gab es lan­ge Dis­kus­sio­nen um ei­ne Re­form der Par­tei­struk­tur. Die Auf­wer­tung ei­ni­ger Be­zirks­bü­ros zu „Re­gio­nal­ge­schäfts­stel­len“wur­de ab­ge­bla­sen – es bleibt bei 13 gleich­be­rech­tig­ten Be­zirks­bü­ros, die aber stär­ker ko­ope­rie­ren müs­sen. Al­le Ab­ge­ord­ne­ten ver­pflich­ten sich zur Fort­bil­dung, die Par­tei­aka­de­mie wird ge­stärkt. Haa­rigs­ter Punkt: Künf­tig wer­den Land­tags­man­da­te ge­mäß Vor­zugs­stim­men ver­ge­ben, und zwar ent­we­der ge­ne­rell al­le Mandate oder nur ein Man­dat je Wahl­kreis. Wel­che Va­ri­an­te kommt, ent­schei­det dem­nächst der Par­tei­vor­stand.

Show­time in Kap­fen­berg: Klub­chef Karl Lack­ner, Wahl­kämp­fer Sieg­fried Nagl, LH Her­mann Schüt­zen­hö­fer, Wer­ner Amon, Det­lev Ei­se­lei­sels­berg VP/FI­SCHER

Newspapers in German

Newspapers from Austria

© PressReader. All rights reserved.