Jah­res­tag als Par­tei-haus­fest

Stei­ri­sche SPÖ setzt auf Par­tei­öff­nung und prä­sen­tier­te neu­en „Open Space“. De­bat­te um Kon­rad-nach­fol­ge an der Uni.

Kleine Zeitung Steiermark - - STEIERMARK -

Als Auf­bruch in ein ar­beits­rei­ches Jahr be­ging die stei­ri­sche SPÖ ges­tern ih­ren Neu­jahrs­emp­fang in Graz. Zu­nächst folg­te frei­lich ein Rück­blick: Michael Schick­ho­fer ist seit ge­nau ei­nem Jahr Vor­sit­zen­der der Lan­des­par­tei und ließ es sich nicht neh­men, Bi­lanz zu zie­hen.

Er sei stolz „auf ei­ne Par­tei, die krea­tiv ist und um­set­zen kann“, mein­te der Vi­ze­lan­des­haupt­mann. Es sei ge­lun­gen, die Ar­beits­lo­sig­keit im Land zu re­du­zie­ren, wo­bei Schick­ho­fer den Aus­bau des Ma­gna-wer­kes und das neue Tun­nel­for­schungs­zen­trum in Ei­sen­erz nann­te. So­wohl er als auch Lan­des­ge­schäfts­füh­rer Max Ler­cher stri­chen die Rol­le der SPÖ als stim­men­stärks­te Kraft im Land her­aus – ein Hin­weis dar­auf, dass sich die So­zi­al­de­mo­kra­tie wie­der ei­ne stär­ker kämp­fe­ri­sche No­te ver­pas­sen will.

Der Hin­ter­grund ist durch­aus de­li­kat: Noch im­mer ha­ben vie­le Ge­folgs­leu­te die Preis­ga­be des Lh-ses­sels an die ÖVP nicht ver­zie­hen. Schick­ho­fers Vor­gän­ger Franz Vo­ves, dem dies an­ge­las­tet wird, war beim Neu­jahrs­emp­fang nicht an­we­send. Was um­so mehr auf­fiel, als des­sen Vor­gän­ger, der Spö-eh­ren­vor­sit­zen­de Pe­ter Schach­ner­bla­zi­zek, mit gro­ßem Ap­plaus be­grüßt wur­de. Dass Vo­ves erst am Vor­tag mit ei­nem im­pul­si­ven Auf­tritt in der Orf-sen­dung „Im Zen­trum“Auf­merk­sam­keit er­regt hat­te, wird in der Stei­rer-sp mit ge­misch­ten Ge­füh­len re­gis­triert.

Trotz­dem ist in der Par­tei viel Op­ti­mis­mus spür­bar, wie nicht zu­letzt die sehr lan­ge Gäs­te­lis­te be­wies: Ge­kom­men wa­ren nicht nur die Sp-lan­des­rä­te Do­ris Kam­pus, Uschi Lack­ner und An­ton Lang, der üb­ri­gens ab so­fort für die SPÖ als Ko­ali­ti­ons­ko­or­di­na­tor in der Lan­des­re­gie­rung fun­giert. Mit da­bei wa­ren et­wa auch der stei­ri­sche Ver­kehrs­mi­nis­ter Jörg Leicht­fried, Land­tags­klub­chef Han­nes Schwarz mit zahl­rei­chen Ab­ge­ord­ne­ten, Alt­land­tags­prä­si­dent Sieg­fried Schritt­wie­ser, ÖGBCHEF Horst Schach­ner, Ar­bei­ter­kam­mer­prä­si­dent Josef Pes­serl und Frau­en­che­fin Eli­sa­beth Gross­mann.

Aus der Gra­zer SPÖ wa­ren Alt­bür­ger­meis­ter Al­f­red Stingl und Stadt­par­tei­chef Michael Eh­mann da – Eh­mann al­ler­dings nicht auf der Red­ner­lis­te, was an­ge­sichts des Gra­zer Wahl­kamp­fes über­rasch­te. Schick­ho­fer streif­te Graz nur am Ran­de, in­dem er mein­te: „Bün­deln wir die Kräf­te, be­we­gen wir Ös­ter­reich und – Mi­chi Eh­mann: Ge­win­nen wir Graz.“

Ei­nen Schwer­punkt will die SPÖ heu­er auf die Par­tei­öff­nung le­gen. Vor­ar­bei­ten lie­fer­te das Ren­ner-in­sti­tut mit Bil­dungs­chef Wolf­gang Moit­zi, nun wird ein Team mit dem Land- tags­man­da­tar der Ge­mein­de­rä­tin aus Tro­faiach ein­ge­setzt. Ler­cher prä­sen­tier­te au­ßer­dem den neu­en „Open Space“– ei­nen mo­dern ge­stal­te­ten Be­reich im Par­tei­haus, der künf­tig auch Nicht­mit­glie­dern für Aus­tausch, Dis­kus­si­on und Kom­mu­ni­ka­ti­on of­fen­steht. Da­zu wer­den mit neu­es­ter Tech­nik die On­li­ne-me­di­en be­spielt.

Fund ür so man­chen Un­mut sorgt der­zeit die Nach­fol­ge von Hel­mut Kon­rad als Pro­fes­sor für Ös­ter­rei­chi­sche Zeit­ge­schich­te an der Uni Graz. Ei­nem Be­richt des Nach­rich­ten­ma­ga­zins „pro­fil“zu­fol­ge sind nur deut­sche His­to­ri­ker in die en­ge­re Aus­wahl ge­kom­men, und das in ei­nem Fach­ge­biet, das die „ös­ter­rei­chi­sche Iden­ti­tät“be­tref­fe. Die Uni­ver­si­tät will sich der­zeit nicht da­zu äu­ßern. Kon­rad selbst soll das Ver­fah­ren „un­glück­lich“ver­fol­gen.

Ernst Sit­tin­ger, Mo­ni­ka Schach­ner

Für Öff­nung der SPÖ: Michael Schick­ho­fer, Ge­mein­de­rä­tin Ni­co­le Pas­ti, Lan­des­ge­schäfts­füh­rer Max Ler­cher SPÖ STEI­ER­MARK Oli­ver Wie­ser Ni­co­le Pas­ti

Newspapers in German

Newspapers from Austria

© PressReader. All rights reserved.