Ho­mo po­li­ti­cus ne­an­dertha­len­sis

Kleine Zeitung Steiermark - - TRIBÜNE -

Aus Er­fah­rung weiß man: Wenn ein Streit ewig lang dau­ert, dann hat kei­ner recht. Ja, ge­nau! Wir sind bei der Ko­ali­ti­on. Wer dar­in Hund und wer Katz ist, lässt sich tierisch schwer fest­ma­chen, aber ge­nau so sind SPÖ und ÖVP ge­fühlt seit dem Pa­läo­li­thi­kum.

St­ein­zeit­li­che Po­li­ti­ker oder Be­ra­ter (auch Ho­mo lo­patcus oder Ho­mo ta­lus sil­ber­stei­nen­sis ge­nannt) sind es, die glau­ben, der Keil sei das bes­te Werk­zeug zum Re­gie­ren. Und ih­re Schä­del sei­en da­zu da, an­ein­an­der­kra­chend die je­wei­li­ge Di­cke aus­zu­tes­ten. Auch ei­ne Art, die Köp­fe zu­sam­men­zu­ste­cken.

Die Ko­ali­ti­on steht so­zu­sa­gen auf Faust­keils Schnei­de. Wie­der ein­mal. Mor­gen wol­len sich die Sip­pen­füh­rer lang ums Feu­er set­zen. Wie­der ein­mal. Dann wer­den sie aus der Höh­le tre­ten und be­haup­ten, es sei al­les gut. Wie­der ein­mal. Und al­le wer­den alt aus­se­hen. Wie­der ein­mal. Oder, wie der ge­lern­te Ko­ali­ti­ons­ar­chäo­lo­ge sa­gen wür­de: Ho­mo po­li­ti­cus ne­an­dertha­len­sis.

Micha­el Tschi­da

Newspapers in German

Newspapers from Austria

© PressReader. All rights reserved.